Restarbeiten an Hohenpeißenberger Ortsumgehung

Letzter Schliff

+
Nochmal Baustelle, nochmal Vollsperrung an der B472. Aber: Ein Ende ist in Sicht.

Hohenpeißenberg – Das nächste Teilstück ist dran: Zwischen dem gemeindlichen Bauhof und der Zieglmeierstraße sind voraussichtlich ab Montag Restarbeiten an der Hohenpeißenberger Ortsumfahrung im Gange.

Die Erleichterung nach jahrelangem Warten war groß, am 18. Dezember 2017. Damals wurde die Ortsumgehung Hohenpeißenberg eröffnet. Ganz fertig war sie allerdings noch nicht, einzelne Restarbeiten standen und stehen noch aus. Nach dreiwöchiger Vollsperrung in diesem Sommer zum Einbau der lärmmindernden Fahrbahndecke und der Fertigstellung der Straßenausstattung beginnen nun mit dem Los 10 die Restarbeiten im Umfeld der Bundesstraße.

Noch in diesem Jahr sind die Verlängerung der Ammerstraße vom Bauhof bis zur Wirtschaftswegüberführung sowie der Einbau einer Asphaltdeckschicht auf dem bestehenden Weg bis zur Zieglmeierstraße vorgesehen.Dazu muss der Bereich zeitweise komplett gesperrt werden. „Bei guter Witterung sollten die Arbeiten innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen werden können“, teilt das Staatliche Bauamt in Weilheim mit.

Im Frühjahr 2019 folgen dann die Bereiche zwischen den Anschlussstellen Ost und West und der jeweiligen Ortseinfahrt von Hohenpeißenberg. Dort sind vor allem Angleichungs- und Asphaltierungsarbeiten geplant. Die Arbeiten führt die Huglfinger Firma Strohmaier aus. Die Kosten belaufen sich auf rund 700.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Sparkasse Oberland unterstützt Vereine und Institutionen im Altlandkreis Schongau
Sparkasse Oberland unterstützt Vereine und Institutionen im Altlandkreis Schongau
Brunnen bleibt bis Weihnachten ein Ausschank
Brunnen bleibt bis Weihnachten ein Ausschank
Altenstadter Franz-Josef-Strauß-Kaserne bekommt Windtunnel
Altenstadter Franz-Josef-Strauß-Kaserne bekommt Windtunnel
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare