Fahrbahn wird saniert

B 23 zwischen Peiting und Rottenbuch komplett gesperrt

+
Die Umleitungsschilder sind schon vorbereitet.

Peiting/Rottenbuch – Ab Montag, 11. Juli, geht erst einmal nichts mehr zwischen Peiting und Rottenbuch, denn die B 23 wird dann bis 22. Juli komplett gesperrt. Der Grund ist die beschädigte Fahrbahn nahe der Schnaidbergkurve, die nun saniert werden soll.

Bereits seit mehreren Monaten werden Autofahrer um die beschädigte Stelle herumgeleitet. Durch den Starkregen im Mai hat die bereits seit dem Frühjahr beobachtete Setzung der Fahrbahn laut Staatlichem Bauamt in einem Maße zugenommen, dass jetzt eine grundlegende Sanierung des Straßendamms in diesem Bereich unumgänglich ist. Deshalb wurden unlängst Probegrabungen durchgeführt und der Untergrund durch einen geotechnischen Sachverständigen begutachtet.

Das Sanierungskonzept sieht vor, dass der Setzungsbereich zunächst vollständig abgetragen wird. Danach ist geplant, den Untergrund durch Drainagen zu entwässern. Anschließend soll der Fahrbahndamm wieder aufgebaut und die Fahrbahndecke wieder geschlossen werden. Die Sperrzeit soll darüber hinaus genutzt werden, um auch Fahrbahnschäden an einer anderen Stelle zu beheben.

Die Arbeiten werden von den Firmen Streif aus Rottenbuch und Scheibel aus Füssen durchgeführt. Die Kosten in Höhe von rund 120 000 Euro trägt der Bund.

Während der Vollsperrung wird der Verkehr über die B 17 und Steingaden umgeleitet. Eine Ausnahme gibt es nur am Sonntag, 17. Juli. Weil an diesem Tag in Steingaden das Gautrachtenfest stattfindet, erfolgt die Umleitung von und zur B 17 dann ausnahmsweise über Rottenbuch und Ilgen.

chpe

Auch interessant

Meistgelesen

Mit zwei PS in die Technikgeschichte
Mit zwei PS in die Technikgeschichte
CT der nächsten Generation
CT der nächsten Generation
Zu Gast im Mühlendorf
Zu Gast im Mühlendorf
Achte Musiknacht in der Marktgemeinde
Achte Musiknacht in der Marktgemeinde

Kommentare