131 Absolventen der Staatlichen Realschule Sonthofen verabschiedet

Ein außergewöhnlicher Jahrgang

Auszeichnung der besten Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs der Realschule Sont­hofen, von links: Bürgermeister Christian Wilhelm, Lukas Koller (Klasse 10 A; Notendurchschnitt 1,27), Vanessa Baumeister (10 D; 1,27), Laura Zint (10 B; 1,25), Jahrgangsbeste Magdalena Karg (10 D; 1,18) und Schulleiter Werner Epp.

Sonthofen – Nach sechs Jahren Schulzeit erhielten kürzlich 131 Abschlussschülerinnen und -schüler der Staatlichen Realschule Sonthofen ihre Zeugnisse. Alle Absolventinnen und Absolventen aus insgesamt fünf zehnten Klassen haben die Prüfungen bestanden haben – ein außergewöhnlicher Jahrgang.

Die abwechslungsreiche Feier fand im Kurhaus Fiskina in Fischen statt und begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Verena. Der evangelische Pfarrer Wolfram Henning, der den Gottesdienst mit dem katholischen Pater Joshy Palakunnel leitete, wies in seiner Predigt darauf hin, dass es nach dem Erreichen des Schulabschlusses nicht nur verschiedene Möglichkeiten in Bezug auf die weitere Ausbildung, sondern auch leichte und schwere Wege gebe. Wer jedoch ein lohnendes Ziel im Auge habe, werde auch die schwierigen Wege in Kauf nehmen, auf denen aber Gott die jungen Menschen immer begleite.

Bei der anschließenden Verabschiedung im Haus Fiskina gratulierte Schulleiter Werner Epp den Jugendlichen zur bestandenen Abschlussprüfung. Den Schülerinnen und Schülern eines Ausnahmejahrgangs, in dem alle die Abschlussprüfungen bestanden haben, stünden natürlich alle Türen offen, da sowohl weiterführende Schulen als auch Vertreter der Industrie- und Handwerksberufe sie umwerben würden. Für ihren künftigen Weg zum Erfolg legte Epp den Absolventinnen und Absolventen den Einsatz von Eigeninitiative und Eigenverantwortung ans Herz. Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm sprach den Abschlussschülern ebenfalls seine Glückwünsche aus. Mit den erworbenen Kenntnissen und Kompetenzen hätten sie nun Grundlagen, kreativ zu sein und Alternativen zu erarbeiten, da bei aktuellen Problemen wie beispielsweise der ungelösten Flüchtlingsfrage vieles in der Gesellschaft ohne gute Lösungen wirke.

Elternbeiratsvorsitzender Thomas Waldmann wies die Absolventen darauf hin, dass sie als junge Erwachsene nun aufgefordert seien, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und ihren Lebensweg zu finden. Sie sollten deshalb immer Lösungen nach vorne anstreben und Wege gehen, die sie sich selbst erkämpfen würden. Außerdem dankte er den Klassenleitern und Lehrkräften der zehnten Klassen für die Vorbereitung der Jugendlichen auf den Abschluss sowie den Eltern für die Begleitung ihrer Kinder auf dem Weg durch die vergangene Schulzeit.

Antonia Kullmann aus der Klasse 10 D betonte in ihrer Abschlussrede, dass die vergangenen sechs Jahre an der Realschule nicht nur aus Hausaufgaben, Referaten, schriftlichen Leistungsnachweisen und Stress bestanden hätten, sondern auch aus Erfahrungen und Erlebnissen wie Hüttenübernachtungen und die Fahrt nach England.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,18 ist Magdalena Karg aus der Klasse 10 D die beste Absolventin des Jahrgangs, gefolgt von Laura Zint (Klasse 10 B; 1,25), Vanessa Baumeister (10 D; 1,27) und Lukas Koller (10 A; 1,27). Sie wurden zusammen mit den erfolgreichsten Abschlussschülern jeder Klasse mit Geld- und Buchpreisen sowie Einkaufsgutscheinen ausgezeichnet, die der Landkreis Oberallgäu, die Sonthofer „Elite-Stiftung Ralf und Christa Mokros“ und der Elternbeirat gespendet hatten. Mit Geldpreisen des Fördervereins der Realschule und Buchgutscheinen der Firma Voith wurden Melanie Wörner und Myria Kramer aus der Klasse 10 E geehrt, da sie sich bei der Betreuung von Flüchtlingen und der Hausaufgaben jüngerer Mitschüler sozial engagierten, ebenso Patrick Rehle (10 E) für sein Engagement bei den Christlichen Pfadfindern. Im Anschluss händigten die Klassenleiter die Abschlusszeugnisse aus.

Für Abwechslung im Programm sorgten musikalische Einlagen der Schulband und des Schulchores sowie die lockere und kurzweilige Moderation durch die Absolventen Marina Schütz (10 D) und Tobias Pichlmeier (10 A).

Meistgelesene Artikel

Sonthofer Rathaus in Narrenhand

Sonthofen – Chancenlos waren die Verteidiger des Sonthofer Rathauses als die jungen Narren der Faschingsfreunde Hillaria und der SfZ zum Sturm …
Sonthofer Rathaus in Narrenhand

Die Hexen sind los!

Sonthofen – Hoch her ging‘s am „Gumpigen Donnerstag“ auf dem Rathausplatz in Sonthofen. Die Hexen der Faschingsfreunde Hillaria waren mit rund 120 …
Die Hexen sind los!

Pflegekräfte dringend gesucht

Allgäu – Trotz guter wirtschaftlicher Bedingungen steht das Allgäu, wie viele andere Regionen auch, vor einer großen Herausforderung: Vor allem im …
Pflegekräfte dringend gesucht

Kommentare