Achtung Umleitung: Einschränkungen von 20. April bis 10. Juli

Umbau Schillerstraße zur Fahrradstraße

+
Einfahrt zur Jahnstraße

Ab Montag, den 20. April bis voraussichtlich 10. Juli ist mit größeren Verkehrseinschränkungen aufgrund der beginnenden Bauarbeiten zur Errichtung der Fahrradstraße in der Martin-Luther-Straße und Jahnstraße zu rechnen.

Die Kreuzungsbereiche Martin-Luther-Straße/Schillerstraße und Jahnstraße/Schillerstraße müssen in dieser Zeit halbseitig bzw. je nach Baufortschritt vollständig gesperrt werden.

Die Baumaßnahme beginnt an der Traube-Kreuzung/Schillerstraße, führt über die Martin-Luther-Straße und endet in der Jahnstraße. Die Fortführung der Fahrradstraße ist im weiteren Verlauf über die Kreuzung zur Goethestraße Richtung Norden geplant. Die Ausführung ist jedoch offen.

Während den jeweiligen Vollsperrungen erfolgt die Umleitung für den fließenden Verkehr über die Grüntenstraße - Östliche Alpenstraße – An der Eisenschmelze - Eichendorffstraße. Der Fahrradverkehr hingegen wird über die Grüntenstraße - Goethestraße – Eichendorffstraße umgeleitet.

Alle weiteren Umleitungen werden je nach Baufortschritt entsprechend ausgeschildert.

Die Stadt Sonthofen bittet die BürgerInnen um Verständnis. Die Baumaßnahmen dienen der Straßensanierung und Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Auf der Fahrradstraße erhält der Radverkehr Vorrang und ist in Konfliktbereichen entsprechend zu schützen. Die Umgestaltung der Kreuzungsbereiche reduziert Fahrgeschwindigkeiten und unterstützt die Geschwindigkeitsbeschränkung in der Tempo-30-Zone.

Weitere Informationen über die aktuelle Entwicklungen der Baumaßnahme auf www.stadt-sonthofen.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Schülerfirma lädt zum "Hiddeobed"
Schülerfirma lädt zum "Hiddeobed"
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Bezahlbar und lebendig sollen die zwei Mehrfamilienhäuser in der Burgsiedlung werden
Bezahlbar und lebendig sollen die zwei Mehrfamilienhäuser in der Burgsiedlung werden

Kommentare