Rekordfeld im Steilhang

+
Über 300 Sportler stürzten sich mit Stirnlampen in die Nacht und jagten die steile Weltcup-Piste empor.

Ofterschwang – Die Rechnung ging auf für den Sieger des 1. Allgäu Vertical auf der Weltcup-Piste in Ofterschwang: Mit deutlichem Vorsprung siegte Philipp Schädler (27) aus Rettenberg vom Team Dynafit Germany in 22:15 Minuten – auf Tourenski.

Damit traf er ziemlich genau seine Zeitvorgabe aus dem Probelauf eine Woche zuvor. Mehr als 300 Teilnehmer gingen bei der ersten Auflage des Vertical in den Steilhang. Fast zehn Grad plus (!) bei einsetzendem Regen. So die Ausgangsbedingungen an der Talstation des Weltcup-Express. 

Auf der aufgeweichten Skipiste war lange offen, welche Art von Fortbewegungsmittel letztlich am Besten für das extreme Gelände und den Untergrund passen würde. Einige Teilnehmer testeten bis wenige Minuten vor dem Start, schwankend zwischen Laufschuh und Langlaufski, bevor sie sich dann endgültig festlegten. 

„Im unteren Bereich war es wohl egal was man an den Beinen hatte“, meinte der Zweitplatzierte (23:31) des Rennens, Florian Endreß vom SC Gunzesried, der sich längst für die federleichte Tourenski entschieden hatte. Die schnellsten „Fußgänger“ – die Allgäuer Berglauf-Asse Quirin Schmölz und Helmut Schießl – waren bis zur Gipfelstation des Weltcup-Express mitten in der Spitzengruppe. Im oberen Bereich seien Ski dann schon ein Vorteil gewesen, egal ob Langlauf- oder Tourenski, meinten die Favoriten. 

Auf dem „Zielschuss“ vom Ofterschwanger Horn zum Ziel an der Weltcuphütte konnten die Skifahrer ihre Trümpfe im Rennen über 2,8 Kilometer Skipiste mit rund 540 Metern Höhendifferenz ohnehin aus- spielen. Dennoch hielt sich Quirin Schmölz mit 23:59 Minuten auf Rang 4 im Gesamtklassement, dicht hinter dem ersten Teilnehmer auf Langlaufski, Michael Schnetzer (23:32) vom SC Rettenberg. 

Die schnellste Frau – ebenfalls auf Tourenski – ließ die Männer nicht lange im Ziel warten: Verena Krenslehner-Schmid aus Vils, eine ausgesprochen erfolgreiche Skitouren-Rennläuferin, kam in 26:21 Minuten ein; auf Rang 2 Susi von Borstel (27:12) vom LaufLaden Sonthofen. Der erste Schneeschuh-Läufer, Stefan Tenzer, brauchte gerade mal 33:33 Minuten. 

Alle Ergebnisse unter www.allgaeu-vertical.de.

Josef Gutsmiedl

Auch interessant

Meistgelesen

Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf

Kommentare