Dieselross und Stadtbummel

+

Sonthofen – Nicht „ausbremsen“ ließen sich die Traktor- und Oldtimer-Fans bei den Allgäuer Bauerntagen in Sont­hofen: Auch wenn das Wetter nicht an allen drei Tagen mitspielte, machten sich mehr als 300 Traktorfahrer und Bulldogfans mit ihren „guten Stücken“ auf den Weg.

Mit einem „blauen Auge“ kam die Leistungsgemeinschaft „Attraktive Stadt Sonthofen“ ASS am Sonntag davon: Nach Dauerregen gab es nur noch „ein paar Tropfen“ und schnell regte sich Leben in der Innenstadt und im Ru-Di-Park wo sich die Autohäuser präsentierten.

Als einer der Ersten lief diesmal Thomas Fischer aus Nesselwang schon am Freitag beim Sport-Markt in Sonthofen auf. Knapp anderhalb Stunden Fahrt hatte er mit seinem Lanz, Baujahr 1943, hinter sich, als er sein Begrüßungsgeschenk in Empfang nehmen konnte. Fischer war im vergangenen Jahr einer der Preisträger der Traktorprämierung und ist so gut wie immer dabei, wenn es zum „Bulldog-Treffen“ geht.

Sein Oldtimer-Kollege Winfried Mischler aus Werdenstein ist ebenfalls Stammgast bei den Bauerntagen. Diesmal fuhr er mit seiner jüngsten Neuerwerbung auf: ein Fendt F40 aus dem Jahr 1957. „Ganz tolle Ausstattung für damalige Verhältnisse“, berichtet Mischler stolz. Einer der Vorbesitzer seines „Dieselrosses“ sei die Stadt Marktoberdorf gewesen, weiß Mischler.

Bauerntage beim Sportmarkt

Mit extra Angeboten – nicht nur für Traktorfahrer – wartete der Sportmarkt an den Allgäuer Bauerntagen auf. Das kühle Herbstwetter erinnerte die vielen Besucher an den bevorstehenden Winter und die entsprechende Kleidung. Für die kleinen Gäste gab es viele Spielmöglichkeiten – natürlich auch den beliebten Hindernispark für Trettraktoren.

Verkaufsoffener Sonntag in Sonthofen

Eine Fortsetzung finden die Allgäuer Bauerntage am kommenden Wochenende beim Sportmarkt in Füssen. Hier geht es am Freitag und Samstag von 9 bis 19 Uhr „rund“ – und am Verkausfoffenen Sonntag, 15. Oktober, von 12 bis 17 Uhr. Auch hier werden die originellsten, ältesten und schönsten Traktoren prämiert.

Zufrieden zeigten sich am späten Sonntagnachmittag auch die „Macher“ des Verkaufsoffenen Sonntags in Sonthofen. Statt Rad- oder Bergtouren entschieden sich viele Sont- hofer und Oberallgäuer für einen Stadtbummel, streiften entspannt durch die Geschäfte und machten das Beste aus dem grauen Herbsttag. Man habe schon schlechteres Wetter gehabt, erinnerte sich Hans Fili von der ASS. Für den Einzelhandel offenbar kein Flopp: Viele Menschen in den Straßen und Geschäften – mal mit Regenschirm unterwegs, mal beim Kaffee unter einem Vordach.

gts

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mehrere Einbrüche in Blaichach
Mehrere Einbrüche in Blaichach
Zum Auftakt drei Kunstpreise
Zum Auftakt drei Kunstpreise
Nikolausballonstart in Sonthofen
Nikolausballonstart in Sonthofen

Kommentare