Allgäuer Exportschlager

Von

KREISBOTE, Dass Allgäuer Braunvieh im Nahen Osten begehrt ist, konnte Agrarstaatssekretär Dr. Gerd Müller kürzlich in Saudi Arabien und Ägypten feststellen. Saudi Arabien betreibt mitten in der Wüste einige der modernsten und größten Milchfarmen der Welt. Nicht ohne Grund kündigte daher der saudische Landwirtschaftsminister nach den Verhandlungen mit Staatssekretär Müller die Marktöffnung für deutsche Zuchtrinder, Rindergenetik und Rindfleisch an. Noch erfolgreicher gestalteten sich Müllers Verhandlungen mit dem ägyptischen Landwirtschaftsminister Amin Abaza, der unmittelbar nach den Gesprächen ein entsprechendes Veterinärzertifikat unterzeichnen ließ, womit der Weg für den Export deutscher Zuchtrinder nach Ägypten offen ist. Für die Rinderzüchter im Allgäu dürfte dies eine gute Nachricht sein, da süddeutsches Braunvieh in Ägypten einen hervorragenden Ruf genießt.

Meistgelesen

Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt
Facharbeiter beim "best place to work"
Facharbeiter beim "best place to work"

Kommentare