Letzte Wünsche Wagen

Der Allgäuer Wünschewagen ist wieder unterwegs

+
Das Team vom Wünschewagen Allgäu/Schwaben mit (von links) Sonja Hujo, Uwe Kuchinke, Uta Firnhaber und Kathrin Waldmann freut sich darauf, endlich wieder letzte Wünsche erfüllen zu dürfen.

Allgäu – „Endlich darf der Wünschewagen wieder fahren und sterbenskranken Menschen letzte Wünsche erfüllen“, freut sich Kathrin Waldmann vom Wünschewagen Allgäu/Schwaben. „So wie vielen anderen ist es auch uns ergangen: kompletter Lockdown. Leider richtet sich Krankheit und Tod nicht nach dieser Zwangspause, sondern die Menschen sind weiterhin sehr krank und sterben. Es hat uns sehr leid getan zu wissen, dass wir gebraucht werden, aber leider nicht helfen dürfen. Doch jetzt können wir endlich wieder fahren“, so Waldmann weiter.

Unter dem Motto „Letzte Wünsche wagen“erfüllt der ASB Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie gemeinsam mit ihren Familien und Freunden noch einmal an ihren Lieblingsort. Die schwerkranken Fahrgäste werden mit dem Wünschewagen Allgäu/Schwaben an ihre Sehnsuchtsorte gefahren. Auf der Fahrt zu ihrem Lieblingsort werden die Fahrgäste von mindestens zwei ehrenamtlichen Wunscherfüllern begleitet. Diese werden vorab speziell geschult und kommen aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich oder dem Rettungsdienst.

Ein moderner, speziell für das Projekt angefertigter Krankentransportwagen ist auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt. Möglichst schmerzfrei und in angenehmer Atmosphäre ans Wunschziel kommen, hat für die Fahrzeugausstattung oberste Priorität. Eine Musikanlage, die notwendige medizinische Ausstattung sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben verschönern die Reise. Eine Rundum-Verglasung bietet einen Panoramablick auf die Umgebung.

Die Wünsche können entweder vom Fahrgast selbst oder von seinen Angehörigen gestellt werden. Alle weiteren Details werden mit den Fahrgästen sowie deren Kontaktpersonen persönlich abgesprochen. Das Projekt ist ehrenamtlich getragen und wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Es können Wünsche wie zum Beispiel ein gemeinsamer Familienausflug, die Fahrt zu einem lebensgeschichtlich bedeutsamen Ort, ein Ausflug an den Bodensee oder der Besuch eines Konzerts durch das Wünschewagen-Team erfüllt werden. Die Fahrt an das Wunschziel ist für den Fahrgast und eine Begleitperson kostenlos. Natürlich mit einem entsprechenden Hygienekonzept.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
45 Jahre ein Herz für Kinder
45 Jahre ein Herz für Kinder
Auszeichnung für Betreuer der Aktivgruppe des Naturparks
Auszeichnung für Betreuer der Aktivgruppe des Naturparks
39-jähriger Bergsteiger vermisst: Polizei bittet um Hinweise
39-jähriger Bergsteiger vermisst: Polizei bittet um Hinweise

Kommentare