Anstatt Gruppentreffen gab es beim Jugendrotkreuz eine kreative Corona-Challenge

"Wir machen mehr, als Pflaster kleben"

+
Anstatt Gruppentreffen gab es beim Jugendrotkreuz eine kreative Corona-Challenge

Allgäu – Die meisten von uns denken beim Roten Kreuz als erstes an den Rettungsdienst und Erste Hilfe-Kurse. Was viele nicht wissen: Beim Roten Kreuz kann sich auch der Nachwuchs engagieren. Allein im Oberallgäu gibt es sechs Jugendgruppen des Jugendrotkreuzes (JRK), in denen sich Kinder ab fünf Jahren und junge Leute bis 27 Jahren ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen. Da derzeit corona-bedingt keine Gruppenstunden und keine Veranstaltungen des JRK stattfinden können, starteten die Jugendleiter zur Überbrückung dieser Zeit eine Mitmach-Challenge.

Michaela Gaißer, die Leiterin der Jugendarbeit und ihre beiden Stellvertreterinnen Ramona Gorbach und Petra Dorn hatten sich für vier Wochen jeweils eine Aufgabe für die Kinder ausgedacht. Mal mussten die anatomischen Kenntnisse beim Basteln eines Skeletts unter Beweis gestellt werden und mal galt es, das Rote Kreuz mit Gegenständen aus dem eigenen Haushalt darzustellen. „Viele Kinder haben eifrig und mit viel Kreativität an der Challenge teilgenommen“, freut sich Ramona Gorbach. „Als kleiner Ansporn wurde aus den eingesandten Bildern jede Woche ein Wochensieger gekrönt, der einen Preis bekam.“ Alle Einsendungen sind auf der Website des JRK Oberallgäu (brk-oberallgaeu.net/jrk/) zu sehen.

„Corona Challenge“ des Jugendrotkreuzes

Corona-Challenge: Das Rote Kreuz mit Gegenständen aus dem eigenen Haushalt darstellen. © JRK Oberallgäu
Mitglieder der Rotkreuzjugend Oberallgäu. Die Masken zeigen das Gesicht des Rotkreuz-Begründers Henry Dunant. © JRK Oberallgäu
„MUNUNFEU“ sollte kreativ dargestellt werden. Das Wort wird aus den Anfangsbuchstaben der 7 Grundsätze des Roten Kreuzes gebildet: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität. © JRK Oberallgäu
Corona Challenge: Anatomischen Kenntnisse beim Basteln eines Skeletts unter Beweis stellen. © JRK Oberallgäu
„MUNUNFEU“ sollte kreativ dargestellt werden. Das Wort wird aus den Anfangsbuchstaben der 7 Grundsätze des Roten Kreuzes gebildet: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität. © JRK Oberallgäu
Ein Beitrag zur “Corona Challenge”: Wutbälle basteln und eine Geschichte dazu schreiben. © JRK Oberallgäu
Die Leiterinnen Jugendarbeit des BRK Oberallgäu, von links nach rechts: Michaela Gaißer, Ramona Gorbach, Petra Dorn. © JRK Oberallgäu

„Mit der Challenge wollten wir eine Alternative zu dem sonst ja sehr engen Kontakt bieten“, erläutert sie. „Normalerweise, also außerhalb der Corona-Zeit, trifft man sich ja wöchentlich in den lokalen Gruppen.“ Diese gibt es in Altusried, Immenstadt, Sonthofen, Kempten, Wiggensbach und Oberstaufen, wobei die Mitgliedschaft kostenlos ist. „Die meisten Mitglieder haben wir in den Altersklassen der 10 bis 13-Jährigen und der 14 bis 17-Jährigen“, so Ramona Gorbach weiter. „In Oberstaufen und Sonthofen gibt es aber auch schon Gruppen für Kinder ab fünf Jahren und in Kempten reicht die Altersspanne bis 27.“ In allen werden soziales Engagement und ein friedliches Zusammenleben gepflegt und vielfältige Aktivitäten umgesetzt. „Wir machen viel mehr als nur Pflaster kleben“, betont die junge Frau. „Natürlich gibt es die altersgerechte Sanitätsausbildung durch qualifizierte und erfahrene Rot-Kreuz-Mitglieder sowie Lehrgänge zum Jugendhelfer oder zum Gruppenleiter und den Schulsanitätsdienst, aber eben auch ganz viel anderes, wie etwa Zeltlager, Rodeln, Medienprojekte, kreatives Gestalten, Rollenspiele, Survivaltraining, internationale Begegnungen, Ferienaction, Erlebniskochkurse, Schafkopfen, Wettbewerbe, Rhetorikseminare, Party, gemeinsame Schwimmbadbesuche und jede Menge mehr.“

Sie findet: „Wer Spaß daran hat, in Gemeinschaft und ganz ohne Leistungsdruck seine Freizeit aktiv zu gestalten, Freundschaften zu schließen, Heldentaten zu vollbringen, den internationalen Redcross-Spirit zu erleben ist beim JRK an der richtigen Stelle!“

Weitere Informationen über das Jugendrotkreuz Oberallgäu sowie Kontaktmöglichkeiten sind auf der Website www.brk-oberallgaeu.net/jrk zu finden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt
Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Bayerisches Outdoor Film Fest zeigt Abenteuer- und Naturfilme
Bayerisches Outdoor Film Fest zeigt Abenteuer- und Naturfilme

Kommentare