Bio auf dem Teller

+
Sarah Diem (von links), Dr. Elisabeth Bischofberger und Alexandra Hiebl wollen mit dem neuen Arbeitskreis die Bio-Schiene bei der Gemeinschaftsverpflegung voran bringen.

Oberallgäu – Die Öko-Modellregion Oberallgäu/Kempten bildet mit Unterstützung des Landwirtschafsamtes Kempten und dem Fachzentrum Ernährung einen Arbeitskreis „BioRegio“, der das Thema „bio“ bei der Gemeinschaftsverpflegung voran bringen soll.

Eine öffentliche Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Das Allgäu isst BioRegio – so geht‘s“ findet statt am Mittwoch, 5. April, ab 14 Uhr im Seminarraum der Bahnhofsapotheke in Kempten.

Mit der Öko-Modellregion wollen der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten verstärkt regional erzeugte Lebensmittel und deren Produzenten fördern sowie die regionale Wertschöpfung verbessern. Das Oberallgäu sei dabei gut aufgestellt, berichtet Sarah Diem, Projektbetreuerin der Öko-Modellregion. Inzwischen sind 500 landwirtschaftliche Betriebe „bio“ – ein Anteil von rund 20 Prozent. Und der Markt Bio-Lebensmittel boomt.

Nachholbedarf sehen sowohl Diem als auch Elisabeth Bischofberger vom Landwirtschaftsamt Kempten als auch Alexandra Hiebl vom Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Schwaben in Augsburg bei Einrichtungen, die regelmäßig Gemeinschaftsverpflegung anbieten, etwa Schulen, Kindertagesstätten, Krankenhäuser, Seniorenheime oder Betriebskantinen. Der neue Arbeitskreis soll solche Einrichtungen ermutigen, mehr biologische und regional erzeugte Lebensmittel einzusetzen und bei der Umsetzung in der Praxis unterstützen.

„Die Zahl der Menschen, die an einer Gemeinschaftsverpflegung teilnehmen, steigt“, betont Alexandra Hiebl. Und vielen Menschen bleibe gar keine andere Wahl, weil sie sich kaum woanders „bedienen“ könnten, ergänzt Elisabeth Bischofberger mit Blick auf Schulen, Horte und Seniorenheime. Die Träger und Verantwortliche seien zwar oft aufgeschlossen, in der Praxis aber überfordert. Dabei komme diesen Bereichen eine große Vorbildrolle zu, mit Mundpropaganda bis in die Familien zuhause.

Diese Angebot verstärkt auf die „Bio-Schiene“ bringen will der Arbeitskreis „BioRegio in der Gemeinschaftsverpflegung“, der am Mittwoch, 5. April, um 14 Uhr in Kempten gegründet wird. Mit im Boot sind interessierte Fachkräfte und Praktiker, die ihre Erfahrungen an diesem Nachmittag skizzieren. Eingeladen sind Verantwortliche in der Gemeinschaftsverpflegung und Interessierte: Köchinnen und Köche, Hauswirtschafts- und Küchenfachkräfte ebenso wie Vertreter von Kindertagesstätten und Schulen sowie Träger von sozialen Einrichtungen und Unternehmer. Die Auftaktveranstaltung ist öffentlich und kostenfrei Verpflegungspauschale 5 Euro); Anmeldung bis Ende März bei der Öko-Modellregion, Telefon 08323 / 99836-40; Fax 08321 / 612 67663 und E-Eail sarah.diem@lra-oa-bayern.de.

gts

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Tanzwelt Keipert feiert 10-Jähriges
Tanzwelt Keipert feiert 10-Jähriges
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017

Kommentare