Ressortarchiv: Sonthofen

Wertvolle Nachwuchsarbeit

Von
Wertvolle Nachwuchsarbeit

Schulterschluss im Bergwald

Mit einem speziellen Forschungskonzept will der Freistaat den Schutz des Bergwalds vorantreiben. Wie Forstminister Helmut Brunner am Zentrum Wald-Forst-Holz in Freising sagte, sollen damit Forschungslücken möglichst rasch geschlossen und neue Strategien für die Bergwaldbewirtschaftung entwickelt werden.
Schulterschluss im Bergwald

Heiße Kämpfe beim Winter-Triathlon

Bald ist es soweit: Am 1. Februar findet in Oberstaufen die „Deutschland Trophy“ im Wintertriathlon statt. Bei der ältesten Veranstaltung dieser Art in Deutschland wird es neben den Elite-Wettkämpfen auch ein Jedermann-Rennen, eine Firmenstaffel und ein Benefiz-Staffelrennen geben. Triathlon-Weltmeister Daniel Unger hat sein Kommen angekündigt.
Heiße Kämpfe beim Winter-Triathlon

Neue Wege zum gesunden Bergwald

Die im vergangenen Sommer gestartete Bergwaldoffensive geht im Allgäu „in die Vollen“. Mit einem Maßnahmenpaket soll der Bergwald umgebaut werden, damit er seine Schutzfunktionen weiterhin erfüllen kann. Denn der Bergwald im Allgäu ist in die Jahre gekommen und gerät nach Ansicht der Fachleute mit dem Klimawandel zusätzlich unter Druck. Im Allgäu wurden bereits 40 Projektgebiete abgesteckt, und in acht Gebieten soll bald schon eine „Frischzellenkur“, wie es der Stellvertretende Oberallgäuer Landrat, Anton Klotz, nannte, den Bergwald fit machen für die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Unterstützung erhoffen sich die Forstleute von einem Beirat, der die Ziele der Bergwaldoffensive und die Bedeutung der laufenden Arbeiten vor Ort nach außen tragen soll.
Neue Wege zum gesunden Bergwald

Für den ERC geht's um alles

Im letzten Spiel der Hauptrunde der Eishockey-Bayernliga kommt es für den ERC Sonthofen am Sonntag um 17.30 Uhr zu Hause gegen Selb zu einem Endspiel um den Einzug in die Play-offs. Um den dafür notwendigen 8. Tabellenplatz zu erreichen, muss der ERC gegen Selb unbedingt gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass Memmingen in Waldkraiburg verliert. Alle anderen Mannschaften sind nicht mehr einholbar.
Für den ERC geht's um alles

Auf Rekordkurs

Zufriedene Gesichter gibt es in Oberstdorf zum Verlauf des bisherigen Skiwinters. Nach dem schon Tourismusdirektor Bertram Pobatschnig gute Übernachtungszahlen für den Dezember verkünden konnte, sehen sich auch die Bergbahnen mit ihren Investitionen auf dem richtigen Weg.
Auf Rekordkurs

Viele Titeljäger im Ostrachtal

„Große politische Reden“ gab es beim Neujahrsempfang in Bad Hindelang nicht. Im Mittelpunkt standen aber die zahlreichen Bürgerinnen und Bürger, die im Ehrenamt tätig sind, sowie herausragende Sportlerinnen und Sportler aus der Marktgemeinde.
Viele Titeljäger im Ostrachtal

SPD hofft auf "Kursentwicklung"

Schwerpunkt im „Superwahljahr 2009“ wird für die SPD der Kampf um faire Entlohnung, um den Mindestlohn, sein. Dies jedenfalls stellte der Gastredner beim diesjährigen Neujahrsempfang der Oberallgäuer SPD, der Bundestagsabgeordnete Florian Pronold, fest. Aufgabe im Jahr 2009 sei es ferner, Ereignisse wie die Finanzkrise in Zukunft zu verhindern.
SPD hofft auf "Kursentwicklung"

Langes Langlauf-Wochenende in Tannheim

Rund 1400 Teilnehmer werden auch in diesem Jahr wieder erwartet. Und was wäre der Ski Trail Tannheimer Tal – Bad Hindelang ohne sein umfangreiches Rahmenprogramm: Nordic Fitness Winter Tage, Langlauf für Kinder und Nachtschwärmer, Filme, die fast den Atem rauben, kostenlose Materialtests und natürlich spannende Wettkämpfe.
Langes Langlauf-Wochenende in Tannheim

Dickes Lob für Allgäuer Grüne

Bei ihrer dreitägigen Klausur in Oberstaufen widmete sich die Grünen-Fraktion im bayerischen Landtag nicht nur den großen Themen wie der Wirtschaftskrise und dem bevorstehenden Superwahljahr. Die Abgeordneten machten sich auch Gedanken wie zukünftig ein nachhaltiger Tourismus in Bayern aussehen soll und kann. Bestens geeignet als Tagungsort erwies sich hier das stark vom Tourismus geprägte Oberallgäu. Der Landkreis „mit der bayernweit größten grünen Abgeordnetendichte“, wie Fraktionschef Sepp Daxenberger den Kreisverband für seine Arbeit und die guten Wahlergebnisse lobte.
Dickes Lob für Allgäuer Grüne

Frieden schaffen ist harte Arbeit

Noch bis Ende Januar ist die Ausstelluang des Friedenshistorischen Museums im Literaturhaus Allgäu in Immenstadt zu sehen. Unter dem Titel „Friede ist möglich“ werden wichtige Exponate aus dem Friedenshistorischen Museum in Bad Hindelang der Öffentlichkeit präsentiert und die ständige Herausforderung des „Frieden stiftens“ erläutert.
Frieden schaffen ist harte Arbeit

Kämpferische Gewerkschaften

Kämpferisch gaben sich die Gewerkschafter beim traditionellen DGB-Neujahrsempfang in Immenstadt. Die aktuelle Krise müsse als Chance genutzt werden, die Weichen zu stellen für eine Verbesserung der Situation der Arbeitnehmer. Das „Casino" in dem Zocker und Wetter mit dem Kapital anderer Leute spekulieren könnten, müsse geschlossen werden, so Werner Gloning, Vorsitzender der DGB-Region Allgäu-Donau-Iller. Staatliche Hilfen sollten jetzt jenen zugute kommen, die das Geld brauchten und auch wieder ausgäben und investierten. Engagiert verfolgen werde der DGB auch das Thema Mindestlohn.
Kämpferische Gewerkschaften

Vor schweren Spielen

Nichts wurde es aus dem erhofften Heimsieg der Volleyballerinnen des TSV Sonthofen gegen den VCO Berlin. Mit 1:3 musste sich das Team von Coach Andreas Wilhelm der deutschen Junioren-Nationalmannschaft, die unter dem Namen VCO Berlin antritt, geschlagen geben. Nun stehen für das Allgäu Team Sonthofen extrem harte Wochen an: Nach dem Auswärtsspiel am kommenden Wochenende in Schwerin kommen mit Dresden und Vilsbiburg weitere absolute Spitzenteams nach Sonthofen.
Vor schweren Spielen

CSU will näher an die Menschen

Mit „neuer Frische“ will die Oberallgäuer CSU an die politische Arbeit in der Region gehen. Beim traditionellen Neujahrsempfang des CSU-Kreisverbandes Oberallgäu sagte Dr. Gerd Müller, Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär, dass sich die Partei „öffnen und neu aufstellen“ werde. Müller forderte in seiner kurzen Rede eine „neue Wertschätzung des Miteinanders“. Dass es der CSU offenbar ernst ist mit dem „sich öffnen“, zeige sich auch an der Einladung an die erste und einzige „Frau Bürgermeisterin“ im Landkreis. Monika Zeller, seit Mai „Chefin“ in Bolsterlang, habe angefragt, ob sie - als Vertreterin einer Wählergruppierung - denn auch kommen dürfe. „Natürlich darf Frau Zeller kommen. Jeder darf zu uns kommen“, sagte Müller.
CSU will näher an die Menschen

Unternehmer-Tag in Kaufbeuren steht

Mit Alfons Hörmann ist es BVMW-Beauftragtem Udo Havixbeck gelungen, einen hochkarätigen Wirtschaftsvertreter als Schirmherrn für den 1. Unternehmertag Bayern zu gewinnen. Das Forum mit Messe und Vorträgen findet am Donnerstag, 24. September 2009, im „Allgäu Messe-Center” in Kaufbeuren statt.
Unternehmer-Tag in Kaufbeuren steht

Honig für den Thronfolger

Allgäu – Zu Weihnachten erhielt der britische Prinz Charles ein ganz besonderes Geschenk aus dem Allgäu: Eine Auswahl bester Bienenhonige wurde der Königlichen Hoheit zum Weihnachtsfest „unter den Tannenbaum gelegt“. Seit dem Sommer bietet der Imkerverein Kempten-Oberallgäu einen Frauenimkerkurs an und regelmäßig treffen sich die Teilnehmerinnen mit ihren Vereinskollegen zu Fortbildungen. Jetzt standen nicht nur Pflegemaßnahmen der Bienenvölker vor dem Winter auf dem Programm, sondern auch ein Päckchen für „Your Royal Highness...“ – so beginnt das Schreiben, das sie der Sendung beigelegt haben.
Honig für den Thronfolger

Spende für die Lebenshilfe

Den Reinerlös aus dem vom Heimatdienst Sonthofen e.V. im Dezember in der evangelischen Täufer-Johannis-Kirche veranstalteten „Singen und Musizieren zum Advent und zur Weihnacht“ in Höhe von 1.330 Euro haben Heimatdienstvorsitzender Hermann Kracker und die Organisatorin der Veranstaltung, Christa Fischer, zusammen mit den Mitwirkenden des Hirtenspiels an Joachim Wawersich, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Südlicher Landkreis Oberallgäu e.V., mit dem Sitz in Sonthofen übergeben.
Spende für die Lebenshilfe

"Feier und Eis" in Oberstdorf

Am 29. Dezember 1958 eröffnete in Oberstdorf das erste ganzjährig nutzbare Eisstadion Deutschlands mit einem internationalen Schaulaufen - ein Meilenstein in der Allgäuer und Oberstdorfer Sportgeschichte. So betonten zum 50-jährigen Jubiläum zahlreiche Gratulanten die Bedeutung für die Entwicklung des Eissports und wünschten dem Stadion weitere 50 erfolgreiche Jahre. Bürgermeister Laurent Mies erinnerte „an eine Jahrzehnte alte Tradition, die den Ruf Oberstdorf in alle Welt hinaus getragen hat“ und wünscht sich für die Zukunft eine neue und gesicherte Basis für das Eissportzentrum.
"Feier und Eis" in Oberstdorf

Ende der "Ära Kirsch"

In der Innungsversammlung 2006 hatte Bruno Kirsch sich zwar noch einmal für das Amt des Obermeisters der Innung für Elektro- und Informationstechnik Kempten/Oberallgäu zur Verfügung gestellt, aber damals bereits angekündigt: Mit 70 ist Schluss! Und genau diese Ankündigung machte er, mit über 35 Jahren Amtszeit dienstältester Obermeister Deutschlands, wahr.
Ende der "Ära Kirsch"