Ressortarchiv: Sonthofen

Ruunderneuerung für das Rathaus

Ruunderneuerung für das Rathaus

Zum Tag der offenen Tür präsentierte sich das Sonthofer Rathaus im neuen Gesicht. Vor 25 Jahren als neues städtisches Verwaltungsgebäude erbaut, zeigte es sich mit einer neu gestalteten Bürgerinformationstheke im Foyer des Rathauses ansprechend und bürgernah.
Ruunderneuerung für das Rathaus
Keine halben Sachen in Bergwald

Keine halben Sachen in Bergwald

Auf halber Strecke soll die „Fitnesskur für den Bergwald“ nicht schlapp machen. Der Beirat der Bergwaldoffensive im Landkreis Oberallgäu verabschiedete in seiner jüngsten Sitzung in Blaichach eine Resolution in der auf eine Fortführung der Initiative über das Jahr 2011 hinaus gedrängt wird.
Keine halben Sachen in Bergwald
Kleiner Club und großer Segler

Kleiner Club und großer Segler

Mit einer Meisterfeier in der Schrannenhalle in Immenstadt würdigten der Segelclub Alpsee-Immenstadt SCAI, sowie die beiden „Heimatstädte“ des erfolgreichen Seglers Philipp Buhl - Immenstadt und Sonthofen - den jüngsten Erfolg des 20-Jährigen. Nach einer überragenden Saison holte der junge Sportler den Titel „Deutscher Meister im Laser“ ins Allgäu.
Kleiner Club und großer Segler
Mit der "Hillaria" auf Weltreise

Mit der "Hillaria" auf Weltreise

Mit Volldampf starten die Fasnachter in Sonthofen in die Saison. Nach der Premiere für das „Narrenbier“ feierten die Faschingsfreunde Sonthofen Hillaria die Saisoneröffnung. Dabei gab es erste Kostproben des aktuellen Programms „Mit der Hillaria rund um die Welt“. Ein neues Kinderprinzenpaar mit Dennis I. und Cecille I. bestieg den Thron – und erstmalig hat Sonthofen jetzt eine Faschingsprinzessin: Prinzessin Siri I.
Mit der "Hillaria" auf Weltreise
Das Narrenbier zum Narrensprung

Das Narrenbier zum Narrensprung

Sonthofen ist gerüstet für den Narrensprung 2011. Die organistorischen Vorbereitungen laufen auf vollen Touren und das spezielle „Narrenbier“ aus der Hirschbrauerei ist schon abgefüllt. Eine erste Bierprobe gab es jetzt in Sonthofen, als die Narrensprung-Organisatoren mit dem besonderen Sud auf den Narrensprung im kommenden Februar in der Kreistadt anstießen. Zu dem Treffen des Bayerisch-Schwäbischen Fasnachtsverbandes werden am 12. und 13. Februar rund 20000 Zuschauer erwartet - und mehr als 5000 Aktive.
Das Narrenbier zum Narrensprung
Frischer Wind für den Nahverkehr

Frischer Wind für den Nahverkehr

Von
Frischer Wind für den Nahverkehr
Starke Pferde machen mobil

Starke Pferde machen mobil

Von
Starke Pferde machen mobil
Technik ist weiblich

Technik ist weiblich

Was macht eigentlich ein Ingenieur? Nein: Was macht eine Ingenieurin? Eine Woche lang konnten die Teilnehmerinnen des „Forscherinnen-Camps“ bei der Firma Bosch in Immenstadt und der Hochschule Kempten in die Welt der Technik schnuppern und erfahren, ob etwa ein Technikstudium im Anschluss an den Schulbesuch „ein Thema“ wäre. Das „Forscherinnen-Camp“ wird vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft angeboten in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Hochschulen.
Technik ist weiblich
Der neue Bergscout heißt Sarah

Der neue Bergscout heißt Sarah

Die Suche ist erfolgreich zu Ende gegangen: Beim Finale um den „Bergscout 2010“ konnte sich die 25-jährige Sarah aus Augsburg durchsetzen.
Der neue Bergscout heißt Sarah
Geld für große Sprünge?

Geld für große Sprünge?

Die wichtigste der Oberstdorfer Sprungschanzen, die HS-100, ist in die Jahre gekommen und zählt zu den ältesten Schanzen weltweit. Jetzt steht ein Neubau ins Haus, der - einschließlich der Sanierung des Sprungrichterturmes - knapp fünf Millionen Euro kosten wird. Der Oberallgäuer Kreistag hat sich mehrheitlich (bei 19 Gegenstimmen) dafür ausgesprochen, wie der Markt Oberstdorf 600 000 Euro zur Finanzierung beizutragen. Einmal mehr wurde im Kreistag die Frage aufgeworfen, in wie weit sich der Landkreis in solchen Projekten engagieren solle.
Geld für große Sprünge?