Ressortarchiv: Sonthofen

Keine Insel der Seligen

Keine Insel der Seligen

Rund 16 Prozent der Bevölkerung in Deutschlang gilt als arm oder als von Armut bedroht. „Soziale Armut – auch im Oberallgäu und in Immenstadt?“ - Das dies so ist, rückte eine Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Immenstadt im Kolpinghaus in den Blickpunkt. Zum Abschluss eines Vortrags von SPD-Stadtrat Udo Himml über Armut in der Geschichte und in den Kulturen, wurden aktuelle statistische Zahlen zur Region Oberallgäu auf den Tisch gelegt. Besonders gefährdet sind Hartz-IV-Bezieher, Geringverdiener, Alleinerziehende, Familien mit mehr als drei Kindern und Senioren. Verantwortungsträger vor Ort, die tagtäglich mit in „versteckter Armut“ Lebenden konfrontiert sind, trafen sich zur Podiumsdiskussion.
Keine Insel der Seligen
Mehr Eigenbeteiligung

Mehr Eigenbeteiligung

Aktuell ist die medizinische Versorgung im Oberallgäu noch gut. Die Zukunft hingegen schaut - nach Ansicht der Fachleute - nicht so rosig aus. Hier drohen Finanzierungsprobleme und Fachkräftemangel und es braucht neue Konzepte um auf die Veränderungen im Gesundheitswesen und die gesellschaftliche Entwicklung vorbereitet zu sein. So das allgemeine Fazit der Diskussionsveranstaltung „Die medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Heute – und morgen?“, zu der die Oberallgäuer Grünen auch Vertreter der Ärzteschaft und der Krankenkassen eingeladen hatten.
Mehr Eigenbeteiligung
Guter Platz für gute Arbeit

Guter Platz für gute Arbeit

Nach Umbau- und Sanierungsarbeiten, die sich in drei Phasen über mehrere Jahre erstreckten, steht die Jugendbildungsstätte des deutschen Alpenvereins DAV in Bad Hindelang wieder „gut da“. Modern, ökologisch und vielseitig will die Mannschaft des „Jubi“ den Erfolgskurs fortsetzen. Immerhin ist das Haus fast ganzjährig ausgebucht, das Kursangebot trifft die Wünsche der Alpenvereinsjugend. „Ein Vorzeigeobjekt des DAV“, so das Fazit der Vereinsspitze nach der Sanierung. Weder Hütte noch Hotel, lautet das Motto der Jubi.
Guter Platz für gute Arbeit
Ein guter Platz für Allergiker

Ein guter Platz für Allergiker

In der Jagdstube des Hotel Prinz Luitpold-Bad ist das neue Ortsschild aufgestellt: „Allergikerfreundliches Bad Hindelang“. Im Rahmen einer Festveranstaltung wurde der Gemeinde jetzt die Auszeichnung „allergikerfreundlich“ zuerkannt.
Ein guter Platz für Allergiker
Mit "Nakuri" auf WM-Kurs

Mit "Nakuri" auf WM-Kurs

or kurzem fand die erste WM-Sichtung für die Einspänner-Ponyfahrer in Schildau / Sachsen statt. Hier konnte Herbert Rietzler aus Untermaiselstein mit dem Edelblut-Haflingerhengst Nakuri und seinem Team mit Richard Rietzler (Beifahrer), Katrin Frischkorn (Beifahrerin) und Patrick Louf (Pferde-Physiotherapeut) den ersten großen Erfolg in dieser Saison verzeichnen. Höhepunkt soll im Herbst die WM-Teilnahme in Lipica sein.
Mit "Nakuri" auf WM-Kurs
Ticket für die Segel-EM

Ticket für die Segel-EM

Die 13jährige Annabel Weegen aus Rettenberg löst in Warnemünde das Ticket zur Europameisterschaft im Opti-Segeln und gehört jetzt zum Sailing Team Germany. Nur die 81 besten deutschen Seglerinnen und Segler aus zehn Bundesländern in
Ticket für die Segel-EM
Betreut wie im Hotel

Betreut wie im Hotel

Der demografische Wandel bringt eine erhebliche Zunahme pflegebedürftiger Menschen, der Pflegebericht spricht von 2,64 Millionen bis zum Jahr 2020. Darauf muss sich auch das Gesundheitswesen einstellen. Gleichzeitig gilt es, Alternativen für Familien zu entwickeln, die Pflegebedürftige betreuen. Eine dieser Alternativen wurde vom Roten Kreuz Oberallgäu erstmalig in ihrem Bereich verwirklicht mit dem „Rotkreuzhotel“ im Gesundheitszentrum Immenstadt.
Betreut wie im Hotel
Miteinander "hut gelupft"

Miteinander "hut gelupft"

Das „Mammutprojekt“ Gesundheitszentrum Immenstadt (GZI) wurde jetzt mit der Einweihung offiziell zum Abschluss gebracht. Das GZI soll die Patientenversorgung im südlichen Landkreis dauerhaft verbessern und die wohnortnahe Facharztversorgung der Region sicherstellen. Bei einem Tag der offene Tür konnten sich am vergangenen Samstag die Oberallgäuer ein eigenes Bild machen vom GZI neben der Klinik Immenstadt.
Miteinander "hut gelupft"
Generation Golf 2011 schon am Etappenziel

Generation Golf 2011 schon am Etappenziel

Drit
Generation Golf 2011 schon am Etappenziel
Die Spezialisten bleiben im Oberallgäu

Die Spezialisten bleiben im Oberallgäu

In enger Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Fachärzten und den Kliniken Oberallgäu gelang es, am Standort der Schwerpunktklinik Immenstadt das Versorgungsangebot nochmals zu verbessern. Das GZI befindet sich zentrumsnah direkt neben der Klinik. Die kurzen Wege erleichtern die fachübergreifende Zusammenarbeit der Spezialisten zum Wohl der Patienten. Auch weitere medizinische Dienstleistungen, etwa die „Allgäu-Station“ der Kliniken Oberallgäu, „AlpiCura“ mit ambulanter Pflege durch das BRK, einer Apotheke, ein Sanitätshaus oder Praxen für Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie werden im GZI künftig vor Ort sein. Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 7. Mai, ist Gelegenheit, in das neue Gesundheitszentrum GZI hinein zu schnuppern.
Die Spezialisten bleiben im Oberallgäu