Ressortarchiv: Sonthofen

Bosch setzt auf Wasserkraft

Bosch setzt auf Wasserkraft

Der Industriestandort Blaichach hat seit Kurzem etwas Einzigartiges: Das Bosch-Werk in Blaichach ist das einzige Werk des Unternehmens weltweit, das ein hauseigenes Wasserkraftwerk betreibt. Auch wenn das Projekt erst einmal Neuland bedeutet habe, passe es bestens in die Unternehmensphilosphie von Bosch, meinten die Verantwortlichen im Werk Blaichach bei der feierlichen Einweihung und Inbetriebnahme. 80 Prozent seines Strombedarfs kann das Werk Blaichach aus dem neuen Wasserkraftwerk „zapfen“. Rund zehn Millionen Euro wurden in den Kraftwerksbau investiert.
Bosch setzt auf Wasserkraft
Schon mal ganz oben!

Schon mal ganz oben!

Von
Schon mal ganz oben!
Runderneuert in die Zukunft

Runderneuert in die Zukunft

Bürgermeister Hubert Buhl, konnte zu Recht stolz auf „sein“ generalsaniertes Gymnasium sein. Nachdem der in den siebziger Jahren gebaute dunkle und wenig ansprechende Betonklotz aufgrund erheblicher Mängel äußerst renovierungsbedürftig geworden war, musste die Stadt handeln. Nach einer umfangreichen modellhaften Sanierung konnte er das helle, freundliche und angenehm temperierte Schulgebäude zur Einweihungsfeier präsentieren.
Runderneuert in die Zukunft
"Gut angelegtes Geld"

"Gut angelegtes Geld"

Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus der Grundschule an der Berghofer Straße in Sonthofen ist die Stadt ein gutes Stück voran gekommen auf dem Weg zu zeitgemäßer Ganztagesbetreuung und Ganztagesklassen. Dem aktuellen und zukünftigen Raum- und Ausstattungsbedarf werde damit Rechnung getragen, so Bügermeister Hubert Buhl.
"Gut angelegtes Geld"
Ferienzeit ist Baustellenzeit

Ferienzeit ist Baustellenzeit

In der kommenden Woche beginnt die Bahn mit Bauarbeiten auf der Strecke Kempten-Immenstadt- Oberstdorf. Bei Thanners wird eine Fußgängerunterführung auf Höhe der ehemaligen B 19 (Gasthaus „Haxenwirt“) eingebaut. In Immenstadt werden zwei Weichen im Bahnhofsbereich erneuert.
Ferienzeit ist Baustellenzeit
Vorbildlicher BürgerService im Oberallgäu

Vorbildlicher BürgerService im Oberallgäu

Nach längerer Zeit, zuletzt im Jahr 2006, fand wieder eine Tagung des Bayerischen Innovationsringes im Landkreis Oberallgäu statt. Der Bayerische Innovationsring ist ein Zusammenschluss aus 21 Landkreisen, welcher eine steigende Effizienz der Kreisverwaltung anstrebt. Diese Verwaltung soll sich an den Interessen der Bürger orientieren.
Vorbildlicher BürgerService im Oberallgäu
Mit einem blauen Auge

Mit einem blauen Auge

Trotz bester Torchancen kam der 1. FC Sonthofen bei seiner Bayernliga-Heimpremiere gegen den TSV Aindling nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Am kommenden Mittwoch gastieren gastieren die Oberallgäuer um 18.30 Uhr dann beim derzeitigen Spitzenreiter SpVgg Unterhaching II.
Mit einem blauen Auge
Allgäuer Doppelschlag

Allgäuer Doppelschlag

Zum 30-jährigen Jubiläum des Allgäu Triathlon war das Oberallgäu Schauplatz für die Wettkämpfe zur Deutschen Meisterschaft über die Mitteldistanz (2-80-20 km). Sieger des „Classic“ und neuer Deutscher Triathlon-Meister wurde der 27-jährige Boris Stein (Montabaur) in 3:53:35 Stunden; bei den Frauen siegte Eva Boehrer aus Wiesbaden. Beim Kurzdistanz-Triathlon (1,5-42-10 km) fuhr Lukas Schüßler vom TV Immenstadt einen überlegenen Heimsieg ein. Mit Stefanie Schmölz (TSV Obergünzburg) kam auch bei den Frauen eine Sportlerin aus der Region ganz oben aufs Siegerpodest. Insgesamt gingen rund 900 Sportlerinnen und Sportler beim 30. Allgäu Triathlon ins Rennen.
Allgäuer Doppelschlag
"Urlaub von der Allergie"

"Urlaub von der Allergie"

Urlaub von der Allergie: Bad Hindelang ermöglicht Betroffenen und ihren Familien eine unbeschwerte Erholung. Neben der günstigen Höhenlage mit extrem pollen- und schimmelpilzsporenarmer Luft garantiert dies ein passgenaues touristisches Konzept mit dem die Gemeinde Zweiter des ADAC Tourismuspreis Bayern 2012 wurde.
"Urlaub von der Allergie"
Heißes Eisen Wasserkraft

Heißes Eisen Wasserkraft

Das Thema Wasserkraft ist in Oberstdorf immer wieder für hitzige Diskussionen gut. Die beiden Oberallgäuer Landtagsabgeordneten Adi Sprinkart und Thomas Gehring hatten selbst nicht mit dem großen Andrang gerechnet als sie zu der Veranstaltung „Wasserkraft im Oberallgäu – Potentiale und Grenzen“ einluden. Als Fachleute hatten die Grünen Thomas Frey vom Bund Naturschutz, mitgebracht. Fazit der teils emotionsgeladenen Debatte, in die sich auch Landrat Gebhard Kaiser, Bürgermeister Laurent Mies und weitere Kommunalpolitiker einmischten: Wasserkraft gehört zum regenerativen Energiemix – in geschützten Gebirgstälern handelt es sich aber um einen sehr sensiblen Abwägungsprozess.
Heißes Eisen Wasserkraft
Ein Erfolgsmodell fiert Jubiläum

Ein Erfolgsmodell fiert Jubiläum

Ein „kleines Jubiläum“ feierte das Allgäuer Bergbauernmuseum in Diepolz - und eine großartige Erfolgsgeschichte. Mit mehr als 650000 Besuchern in den vergangenen zehn Jahren weist das ungewöhnliche Museum Zahlen auf, von denen vergleichbare Einrichtungen nur träumen können. Von diesem Erfolg wagten die „Erfinder“ nicht zu träumen. Doch das Konzept, das dem Bergbauernmuseum zugrunde gelegt wurde, geriet zum Volltreffer: Geschichte und den Alltag der Menschen früherer Generationen lebensnah darstellen und erlebbar machen. Keine verstaubten Requisiten, sondern eine begreifbare Welt, der Alltag der Bergbauern. Das „lebendige Museum“ will auch in Zukunft dem bewährten Konzept treu bleiben und offen sein für Entwicklungen.
Ein Erfolgsmodell fiert Jubiläum
Auftrag: Nächste Runde

Auftrag: Nächste Runde

Eine Woche vor dem Punktspielstart in der Bayernliga-Süd muss der 1.FC Sonthofen heute, am Dienstagabend um 19 Uhr, im „Toto-Pokal“ beim letztjährigen Liga-Konkurrenten VfB Durach antreten. Der Sieger dieser Partie trifft in der nächsten Runde auf den Gewinner des Spiels SpVgg Kaufbeuren gegen den TSV Kottern.
Auftrag: Nächste Runde
"Das gehört zu meinem Geschäft"

"Das gehört zu meinem Geschäft"

Kürzlich kehrten acht Soldaten der 3. Kompanie des ABC Abwehrregiments 750 nach einem sechsmonatigen Auslandseinsatz im Kosovo nach Sonthofen zurück. Sonthofens Bürgermeister Hubert Buhl begrüßte die Heimkehrer und brachte so die Verbundenheit der Stadt mit ihren Soldaten am Standort zum Ausdruck.
"Das gehört zu meinem Geschäft"
Chancen geben...Bildung fördern

Chancen geben...Bildung fördern

Bildungsgerechtigkeit herstellen und Eigeninitiative zeigen anstatt immer nur Erwartungen an den Staat zu stellen – das waren die Grundgedanken hinter der Schulstiftung des Gymnasiums Sonthofen, die von den Schülern des P-Seminars (Projektseminar zur Studien- und Berufsorientierung) unter der Leitung von Lehrer Bernd Dössinger im Verlaufe dieses Schuljahres gegründet und auf den Weg gebracht wurde. Lehrer, Elternbeirat und die Ehemaligen des Gymnasiums legten bereits den Grundstock für die Stiftung, die von der Stadt Sonthofen treuhänderisch verwaltet wird.
Chancen geben...Bildung fördern
Nur 20 von knapp 21.000

Nur 20 von knapp 21.000

20 Bürger hatten sich zur Bürgerversammlung der Stadt Sonthofen vergangenen Donnerstag im Haus Oberallgäu eingefunden. Nach aktuellen Informationen zur Entwicklung und Lage der Stadt durch Bürgermeister Hubert Buhl hatten die Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder Probleme anzusprechen.
Nur 20 von knapp 21.000
Mit Arla die Kurve gekriegt

Mit Arla die Kurve gekriegt

Nach einem „sehr bewegten, turbulenten Jahr“ sieht sich die Allgäuer Bergbauern-Milch eG auf gutem Weg. Zumindest war der Milchpreis auf der jüngsten Mitgliederversammlung kein Thema und die Spitze der Genossenschaft lobten die Zusammenarbeit mit „Arla Foods“. Der Molkereikonzern hatte die Allgäuland Käsereien mit ihren Genossenschaften, darunter die Bergbauern-Milch eG, im November vergangenen Jahres übernommen.
Mit Arla die Kurve gekriegt
Traumlauf aufs Nebelhorn

Traumlauf aufs Nebelhorn

Ein „Traum“ wurde beim Nebelhorn-Berglauf für Heidrun Besler (2XU/Der Laufladen) aus Fischen wahr: Die 56-Jährige siegte bei „Deutschlands härtestem Berglauf“. Den Tagessieg bei den Männern holte sich Steffen Übel aus dem Rheinland vor den Allgäuern Michael Barz vom TSV Durach und Dr. Alexander Hirschberg vom TV Jahn Kempten.
Traumlauf aufs Nebelhorn
Philipp Buhl hält Erfolgskurs

Philipp Buhl hält Erfolgskurs

Der Weltcupsieger der Kieler Woche in der olympischen Laser-Klasse, Philipp Buhl aus Sonthofen, nutzte die zweite Hälfte der Veranstaltung, um auch bei den internationalen nichtolympischen Klassen mitzumischen. Er startete mit Vorschoter Adalbert Netzer (SC Alpsee Immenstadt) im Flying Dutchman. Über elf Wettfahrten an vier Tagen belegte das Team vom Alpsee unter 30 Booten aus sieben Nationen bei teils extremen Wind- und Wellenbedingungen den zweiten Platz.
Philipp Buhl hält Erfolgskurs
Traumlauf aufs Nebelhorn

Traumlauf aufs Nebelhorn

Ein „Traum“ wurde beim Nebelhorn-Berglauf für Heidrun Besler (2XU/Der Laufladen) aus Fischen wahr: Die 56-Jährige siegte bei „Deutschlands härtestem Berglauf“. Den Tagessieg bei den Männern holte sich Steffen Übel aus dem Rheinland vor den Allgäuern Michael Barz vom TSV Durach und Dr. Alexander Hirschberg vom TV Jahn Kempten.
Traumlauf aufs Nebelhorn
Mitreden ist Integration

Mitreden ist Integration

Die Sprache ist der zentrale Schlüssel um Kontakte aufzubauen. Das Bildungshaus TIB – Treffpunkt Integration durch Bildung in der Immenstädter Moschee, setzt diese Erkenntnis seit einigen Jahren bewusst um und fördert erfolgreich durch verschiedene Bausteine die Integration von Kindern und Erwachsenen mit Migrationshintergrund. Jetzt gab es die Zeugnisse für die Teilnehmerinen des ersten „Integrationskurses für Frauen“.
Mitreden ist Integration
"Von Herzen und aus tiefer Überzeugung Bürger in Uniform"

"Von Herzen und aus tiefer Überzeugung Bürger in Uniform"

Strahlender Sonnenschein begleitete den Übergabeappell anlässlich des Kommandowechsels des Kommandeurs der ABC- und Selbstschutzschule und General der ABC-Abwehrtruppe von Oberst Wolfgang Klos an Oberst Hans-Christian Hettfleisch in der Jägerkaserne vergangenen Donnerstag. Der Appell war gekennzeichnet durch ein großes Aufgebot an militärischen Delegationen aus dem In- und Ausland.
"Von Herzen und aus tiefer Überzeugung Bürger in Uniform"