Ressortarchiv: Sonthofen

Modernisierung statt Ausbau

Modernisierung statt Ausbau

Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat in einer Stellungnahme den Bau eines Kleinwasserkraftwerks am Eybach bei Oberstdorf abgelehnt. Für den DAV, der anerkannten Naturschutzverband ist, gelte bei der Nutzung der Wasserkraft: Effizienzsteigerung bestehender Anlagen statt Neubau.
Modernisierung statt Ausbau
Pforten in eine andere Welt

Pforten in eine andere Welt

„Porta Alpinae - Öffne die Tür für eine andere Welt“ nennt der Kemptener Künstler Guenter Rauch sein Berge und Grenzen überschreitendes Kunstprojekt. Mit seinen Pforteninstallationen Porta Alpina möchte er die Besucher animieren, dem eigenen Bewußtsein mehr Achtsamkeit zu widmen und sich Türen zu öffnen.
Pforten in eine andere Welt
Gemeinsam klappts! Klimaschutzkonzept der Stadt Sonthofen

Gemeinsam klappts! Klimaschutzkonzept der Stadt Sonthofen

Von
Gemeinsam klappts! Klimaschutzkonzept der Stadt Sonthofen
Leistung zahlt sich aus

Leistung zahlt sich aus

„Leistung lohnt sich“ – nicht zuletzt für die Schülerinnen und Schüler in Immenstadt. Jetzt wurden die Schulpreise der Julius und Gertraud Kunert Stiftung vergeben.
Leistung zahlt sich aus
Windkraft: Bürgerinitiativen fordern Fristverlängerung

Windkraft: Bürgerinitiativen fordern Fristverlängerung

Einen Schnellschuss bei der Nutzung der Windenergie im Allgäu wollen mehrere Bürgerinitiativen im Allgäu abwenden. Die Vereine haben einen Antrag auf Verlängerung der Anhörungsfrist um ein Jahr beim Regionalen Planungsverband Allgäu eingereicht. Die aktuelle Bearbeitung der „Suchräume“ für geeignete Standorte sei angesichts des Themas und der vielen Aspekte zu knapp bemessen.
Windkraft: Bürgerinitiativen fordern Fristverlängerung
"Alt-sein" hautnah erleben.

"Alt-sein" hautnah erleben.

Anpacken statt jammern: der Landkreises Oberallgäu hat eine interaktive Ausbildung zum Pflegefachhelfer mit bfz-Zertifikat ins Leben gerufen. Die Hochschule Kempten und das bfz Immenstadt haben in Kooperation mit mehreren Allgäuer Pflegeeinrichtungen ein neues Ausbildungskonzept mit Projektwochen entwickelt. Um ein möglichst großes Einzugsgebiet zu gewährleisten werden weitere Ausbildungsbetriebe gesucht.
"Alt-sein" hautnah erleben.
Älter werden...neue Informationsbroschüre für Senioren

Älter werden...neue Informationsbroschüre für Senioren

Bereits in der sechsten Auflage liegt jetzt die Broschüre „Älter werden im Landkreis Oberallgäu“ vor. Der überarbeitete „Wegweiser für ältere Mitbürger“ zeigt die vielfältigen Angebote an Beratungs- und Anlaufstellen im Landkreis auf und ist in den Gemeindeverwaltungen und vielen weiteren Einrichtungen kostenlos erhältlich.
Älter werden...neue Informationsbroschüre für Senioren
Allgäu Team Sonthofen geht mit zwei Siegen in die neue Saison

Allgäu Team Sonthofen geht mit zwei Siegen in die neue Saison

Erfolgreich in die neue Saison ist der Volleyball-Zweitligist Allgäu Team Sonthofen gestartet. Nach einem deutlichen 3:0-Erfolg gegen Dresden konnte am Sonntag auch Chemnitz mit 3:1 niedergerungen werden. Damit hat sich die Truppe von Coach Nikolaj Roppel gleich von Beginn weg oben festgesetzt.
Allgäu Team Sonthofen geht mit zwei Siegen in die neue Saison
ERC zeigt sich gut in Form

ERC zeigt sich gut in Form

Schon gut in Form zeigt sich der ERC Sonthofen in der Vorbereitung auf die Bayernligasaison, die am 5. Oktober beginnt. Am vergangenen Wochenende konnte der Oberligist Füssen auswärts mit 4:3 besiegt werden und auch zu Hause führte der ERC mit 3:2, ehe in der 32. Minute das Match wegen des Nebels im Stadion abgebrochen wurde.
ERC zeigt sich gut in Form
Glückliches Unentschieden in Deggendorf

Glückliches Unentschieden in Deggendorf

Der 1. FC Sonthofen verhinderte beim 1:1 in Deggendorf die drohende Niederlage in letzter Sekunde. Am kommenden Freitag steigt um 19.30 Uhr in der Sonthofer Blank Arena das „Schwabenderby“ in der Bayernliga-Süd gegen den TSV Schwabmünchen. Kein Glück hatte dagegen die Reserve der Kreisstädter. Sie verloren ihr Heimspiel gegen den FC Stätzling in der Nachspielzeit mit 3:4 Toren. Mit einem blauen Auge davon gekommen ist der 1.FC Sonthofen beim Unentschieden gegen die SpVgg GW Deggendorf. Die Punkteteilung entspricht zwar den gezeigten Leistungen, der Ausgleich für die Oberallgäuer fiel allerdings erst in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Landerer.
Glückliches Unentschieden in Deggendorf
Buhl unterzeichnet EU-Bürgermeisterkonvent

Buhl unterzeichnet EU-Bürgermeisterkonvent

Vergangene Woche fand in Sonthofen ein Alpstar-Workshop statt. Alpstar ist ein Projekt des Vereins „Alpenstadt des Jahres“. Seit der Auszeichnung der Stadt Sonthofen im Jahr 2005 ist Sonthofen Mitglied dieses Vereines mit 14 Mitgliedern aus sechs Ländern. Das EU-geförderte Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Maßnahmen zum Klimaschutz zu sammeln, zu bewerten und umzusetzen. Die Ergebnisse sollen als alpenweite Mindeststandards dann anderen Regionen zum Beispiel dienen.
Buhl unterzeichnet EU-Bürgermeisterkonvent
Neuer Waldlehrpfad am Giebelhaus

Neuer Waldlehrpfad am Giebelhaus

Der Forstbetrieb Sonthofen hat in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Forstverwaltung im Hintersteiner Tal einen Waldlehrpfad errichtet. An 20 Informationstationen wird viel Waldwissen vermittelt und erklärt, wie ein gesunder Wald „funktioniert“ und warum er so wichtig ist. Der rund drei Kilometer lange Pfad entlang des Alpwegs vom Giebelhaus zur Schwarzenberghütte ist zudem nicht nur für Kinder interessant; auch Erwachsene können viel erfahren und „mitnehmen“ von einem Spaziergang im Hintersteiner Bergwald.
Neuer Waldlehrpfad am Giebelhaus
Panoramabahn: Gegner zeigen Alternativen auf

Panoramabahn: Gegner zeigen Alternativen auf

„Es geht auch ohne Panoramabahn“, meinen die Gegner der geplanten Bergbahn-Querung des Schwarzwasser-Gebietes im Kleinwalsertal. Am 21. Oktober werden die Wähler im Kleinwalsertal über das umstrittene Projekt abstimmen. Die Gegner des Ausbaus fragen, warum die Kleinwalsertaler Bergbahn AG so an dem „Gesamtprojekt“ festhalten und durchaus diskussionswürdige Alternativen links liegen lassen. „Es gibt immer mehr als nur eine Lösung“, stellt man bei der Initiative „Landschaftsschutz Kleinwalsertal“ fest. Wenn die Kleinwalsertaler Bergbahn AG an ihren Plänen mit dem sogenannten „Gesamtkonzept“ festhalte, setze sie das „Kapital unserer Zukunft“ aufs Spiel – die einmalige Landschaft. Nicht zuletzt das bislang weitgehend unberührte Schwarzwassertal würde in Mitleidenschaft gezogen.
Panoramabahn: Gegner zeigen Alternativen auf
"Fakten, keine Meinungen"

"Fakten, keine Meinungen"

Mit einer ersten offiziellen Bürgerinformation erläuterte die Stadt Immenstadt die aktuelle Suche nach geeigneten Standorten für Windkraftanlagen. Die Suche ist nicht Sache der Stadt, sondern eine Aufgabe des Regionalen Planungsverbandes Allgäu, der in seinem Zuständigkeitsbereich entsprechende Stellen ausfindig machen muss. Zwei Standorte im Gebiet der Stadt fielen vorab schon in eine engere Wahl - und lösten bei der Bevölkerung heftige Proteste aus. Immenstadts Bürgermeister Armin Schaupp versuchte unterstützt von Fachleuten die Bedenken gegen mögliche Windkraftanlagen im Bergstätt-Gebiet zu zerstreuen.
"Fakten, keine Meinungen"
Ohne Wege keine Pflege

Ohne Wege keine Pflege

Mit dem neuen Alpweg zur Alpe Blässe bei Wertach-Hinterreute setzte der Freistaat Bayern „ein Zeichen“, dass es ihm nach wie vor Ernst ist mit der Förderung der Alpwirtschaft. Auf diesen Nenner brachte es Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner als er den knapp 1,5 Kilometer langen Alpweg offiziell eröffnete.
Ohne Wege keine Pflege
Bergbahn geht in die Offensive

Bergbahn geht in die Offensive

Vor kurzem wurden die Architektenpläne zu den Stationen am Alpbord und am Walmendingerhorn erstmals in Versammlungen der Initiative Zukunft-Kleinwalsertal vorgestellt. Die Kleinwalsertaler Bergbahnen präsentierten dabei Animationen zu den Stationen und Gebäuden am Alpbord und am Walmendingerhorn.
Bergbahn geht in die Offensive
Ohne Kühe geht es nicht

Ohne Kühe geht es nicht

Wie geht es weiter mit der bäuerlichen Landwirtschaft in den Alpen? Was wird aus der Alpwirtschaft, wenn in zwei Jahren die neue Finanzperiode der EU beginnt, die auch Neuregelungen für die Agrarförderung mit sich bringt. Der Präsident der Arbeitsgemeinschaft für Bergbauernfragen, Alfons Zeller, und Franz Hage vom Alpwirtschaftlichen Verein im Allgäu, betonen, dass die bäuerlichen Familienbetriebe im Alpenraum unverzichtbar sind, wenn der Tourismus hier weiter die Hauptrolle spielen soll. Denn: Ohne Kühe läuft hier nichts.
Ohne Kühe geht es nicht

40 Jahre Alpenplan

Kürzlich feierte der Alpenplan des bayerischen Landesentwicklungsprogramms seinen 40. Geburtstag. Der Plan legt Ruhezonen in den Bayerischen Alpen fest, in denen keine Straßen, Lifte oder Skipisten gebaut werden dürfen.
40 Jahre Alpenplan
Ein besonderer Hirtenstock - Holzbildhauer Michael Vogler "schnitzt" mit der Motorsäge

Ein besonderer Hirtenstock - Holzbildhauer Michael Vogler "schnitzt" mit der Motorsäge

Einen „normalen“ Hirtenstock hatte Florian Wörner schon vor einigen Jahren im Allgäu zum Abschied von einer Pfarrgemeinde erhalten. Jetzt erhielt der 42-jährige Diözesanjugendpfarrer anlässlich seiner Weihe durch Bischof Dr. Konrad Zdarsa einen „richtigen“ Bischofsstab. Ein ganz besonderer Hirtenstab, der voller Symbolik künstlerisch und kunsthandwerklich ausgearbeitet wurde – von einem Allgäuer Bildhauer, der mit der Motorsäge ebenso feinfühlig umgeht wie mit dem Schnitzmesser.
Ein besonderer Hirtenstock - Holzbildhauer Michael Vogler "schnitzt" mit der Motorsäge
Alleingänge beim Hochgratlauf

Alleingänge beim Hochgratlauf

Zunächst sah es nach einem ausgesprochenen Bummelrennen aus. Doch dann machte Lokalfavorit Quirin Schmölz aus Missen Nägel mit Köpfen und lief in 34:45 Minuten zu seinem ersten Sieg am Hochgrat. Mehr als 200 Läuferinnen und Läufer starteten bei der 37. Auflage des Allgäuer Berglauf-Klassikers.
Alleingänge beim Hochgratlauf
Neue Schlappe für den FC Sonthofen

Neue Schlappe für den FC Sonthofen

Nichts war es mit der Verteidigung der Tabellenführung. Der 1.FC Sonthofen verlor im Sonntag-Spiel beim FC Affing mit 1:4 Toren. Dagegen holte die Reserve des Bayernligisten bereits vergangenen Freitag Abend in Germaringen ein 0:0-Unentschieden.
Neue Schlappe für den FC Sonthofen
600 Jahre Gerichtsbarkeit in Sonthofen

600 Jahre Gerichtsbarkeit in Sonthofen

Einem bedeutenden Ereignis der Stadtgeschichte widmet die Stadt Sonthofen den diesjährigen „Tag des offenen Denkmals” am Sonntag, 9. September: dem Bau des Amtsgerichtsgebäudes vor hundert Jahren. Das Gebäude ist nicht nur ein Zeugnis heimischer Baukunst des „Fin de siècle”, sondern auch ein Meilenstein des etwa 600 Jahre langen Weges in der Historie der Gerichtsbarkeit in Sonthofen. Es widerstand allen bayerischen Justizreformen und beherbergt heute eine Behörde, die sich als moderner „Dienstleister” für 82.000 Einwohner des südlichen Allgäus und der Stadt Sonthofen versteht.
600 Jahre Gerichtsbarkeit in Sonthofen
"Musterung im Wald"

"Musterung im Wald"

Weitgehend unbemerkt wird derzeit im Wald „Inventur“ gemacht. Im Rahmen der dritten Auflage der Bundes-Waldinventur werden in Bayern 7800 Inventurpunkte „abgeklopft“. In den Landkreisen Lindau, Ober- und Ostallgäu liegen allein 562 Punkte, die nach einem detaillierten Schema und anerkannten wissenschaftlichen Verfahren begutachtet werden. Die Daten sollen Aufschluss darüber geben, wie viel Holz es im Allgäu heute und in Zukunft gibt, welche Baumarten sich gut oder schlecht entwickeln.
"Musterung im Wald"
"Initiative Zukunft Kleinwalsertal" stößt auf reges Interesse

"Initiative Zukunft Kleinwalsertal" stößt auf reges Interesse

Mit den Leuten reden und sie aufklären – das hat sich die mittlerweile über 250 Mitglieder zählende Initiative Zukunft Kleinwalsertal auf ihre Fahne geschrieben. Vergangene Woche trafen sich 75 Walser Bürgerinnen und Bürger in Mittelberg zu einem ersten Diskussionsabend über die touristische Entwicklung des Tales.
"Initiative Zukunft Kleinwalsertal" stößt auf reges Interesse