Reformations-Ausstellung "#HereIstand" – Martin Luther, die Reformation und die Folge

+
Pfarrer Gerhard Scharrer und Pfarrerin Antje Pfeil-Birant laden herzlich ein zu einer modernen Ausstellung zur Reformation mit neuen Einsichten.

Das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ geht langsam zu Ende. Zuvor möchten die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Sonthofen und Bad Hindelang einladen, sich mal anders mit der Person Martin Luther, der Reformation, deren Hintergründe und Auswirkungen zu befassen.

Die Ausstellung „#HereIstand – Martin Luther, die Reformation und die Folgen“ findet Dank freundlicher Unterstützung der Sparkasse Allgäu im Foyer der Sparkasse Allgäu, Oberallgäuer Platz 1, in Sonthofen statt. Die Ausstellung kann noch bis zum 20. Oktober während der Geschäftszeiten der Sparkasse besucht werden.

Der Titel „#HereIstand“ ist die englische Übersetzung von Luthers Antwort auf dem Reichstag zu Worms: „Hier stehe ich; ich kann nichts anders. Gott helfe mir. Amen.“ Diese Ausstellung hat die wichtigsten Ereignisse der Reformation und die weitere Entwicklung des Protestantismus aufgearbeitet. In ihr werden die Reformation und ihre Folgen in einen weltweit historischen und sozial- und wirtschaftspolitischen Kontext gestellt. Sie eröffnet dadurch völlig neue Einsichten. So wird aufgezeigt, wie die große Politik in den Fortgang der Reformation hineinspielte oder warum sich die Reformation vor allem in den Städten verbreitete, welche hochstehenden Kulturen es zur Zeit der Reformation gab? Es werden auch die beiden herausragenden Gestalten der Weltgeschichte mit nahezu gleichem Namen miteinander verglichen: der Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. mit dem Reformator Martin Luther.

Und was soll die Raute „#“ im Titel? Viele kennen dieses Zeichen aus dem Internet und den sozialen Netzwerken. Die Raute steht dafür, dass die Inhalte der Ausstellung auf moderne und interessante Art vermittelt werden. Hauptbestandteil sind über 20 moderne Infografiken auf Rollups.

Digitale Rallye „Lutherbound“

Für diese Ausstellung gibt es aber auch eine kostenlose App (die Poster-Rallye „Lutherbound“) auf Basis der App „Actionbound“, mit der Kinder und Jugendliche spielerisch eine Wissens-Rallye durch die Plakate machen können. Mit den Mitteln des Storytellings kommt Martin Luther selbst zu Wort und stellt das Wissen der Spieler in unterhaltsamer Weise auf die Probe. Die Antworten zu den Fragen sind auf den Postern zu finden. Auch jüngere Schüler können so spielerisch an die „Dekodierung“ der Plakate gehen und bekommen nebenbei auch noch umfangreiches Wissen über Leben und Wirken des großen Reformators vermittelt. Diese Form des Lernens ist ein Erlebnis. Der QR-Code für diese App ist in der Ausstellung ganz einfach zu finden.

Pfarrer Gerhard Scharrer und Pfarrerin Antje Pfeil-Birant „wünschen allen Besuchern der Ausstellung und allen Usern der ‚App Lutherbound‘ viele neue und interessante Erkenntnisse und viel Spaß! Sie werden sehen, ein Besuch der Ausstellung lohnt sich!“

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mehrere Einbrüche in Blaichach
Mehrere Einbrüche in Blaichach
Zum Auftakt drei Kunstpreise
Zum Auftakt drei Kunstpreise
Nikolausballonstart in Sonthofen
Nikolausballonstart in Sonthofen

Kommentare