Viele helfende Hände und großzügige Spender

Nach dem Lawinenabgang Mitte Januar, welcher große Teile des Alpin Health & SPA Stadls im Hotel HubertusAlpin Lodge & Spa in Balderschwang zerstört hatte, ist eine Welle des Mitgefühls und der Betroffenheit auf die Betreiber-Familie Traubel zugekommen.

„Viele unserer Gäste und Freunde haben uns Hilfe angeboten, bei der Schadensbekämpfung, beim Schneeschaufeln oder beim Ausräumen. Helfende Hände hatten wir genug und aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden ein Spendenkonto für die ganzen freiwilligen Helfer einzurichten“ berichtet Karl Traubel.“Über 80 freiwillige Helfer waren am 14. und 15. Januar vor Ort und haben uns unterstützt.“ Dem Spendenaufruf sind über 250 Personen/Firmen nachgekommen und schlussendlich sind über 27.500 Euro und einige Sachspenden zusammengekommen. Diese Summe hat Familie Traubel auf Euro 30.000 aufgerundet. Vor Kurzem wurden die Schecks anlässlich eines kleinen Helferfestes berreicht an die Kreisfeuerwehr Oberallgäu, die Freiwillige Feuerwehr Balderschwang. die Bergwacht Oberallgäu, die Bergwacht Balderschwang, die Lawinenkommission Balderschwang und die Helfer vor Ort. Zuvor wurde ein Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Anton in Balderschwang, unter der Leitung von Pfarrer Dr. Richard Kocher und Diakon Andreas Martin, abgehalten. Unser Foto zeigt (von links)Kreisbrandinspektor Oberallgäu Joachim Freudig, Bürgermeister Konrad Kienle, Stefan Steurer (Kommandant Feuerwehr Balderschwang), den Obmann Lawinenkommission Balderschwang Walter Kienle, Hans Hiemer (Bereitschaftsleiter Bergwacht Balderschwang), Peter Eisenlauer (Regionalleiter Bergwacht Oberallgäu), sowie Marc und Karl Traubel.

Auch interessant

Meistgelesen

Verdächtiger Mann im Busch
Verdächtiger Mann im Busch
Sonthofen wird zur Großbaustelle
Sonthofen wird zur Großbaustelle
Bahnausbau bis Oberstdorf
Bahnausbau bis Oberstdorf
Randale und verdächtige Symbole
Randale und verdächtige Symbole

Kommentare