Ein "Bypass" für Oberstdorf

Heinrich Bonert

Oberstdorf – Ab August soll der Verkehr Richtung Stillachtal einspurig über einen „Bypass“ an der Baustelle bei der Walserbrücke vorbeigeleitet werden, um den Ort zu entlasten und ein Verkehrs­chaos zu verhindern. Dies beschloss der Bauausschuss des Oberstdorfer Gemeinderates in seiner jüngsten Sitzung.

Der Verkehr zurück Richtung Norden wird weiter durch den Ort fließen. Die Lösung gilt nur für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Wie berichtet, drohte Oberstdorf eine unzumutbare Verkehrsbelastung, da die direkte Zufahrt zur Fellhornbahn und anderen touristischen Einrichtungen wegen des Baus eines Verkehrskreisels seit Anfang Juni gesperrt ist. Die Fellhornbahn, Vermieter und der Gaststättenverband hatten die Sperrung und die Umleitung kritisiert und negative Auswirkungen für den Tourismus befürchtet. Die Bauzeit für den Neubau des Kreisverkehrs verlängert sich in Folge der provisorischen Verkehrsführung um voraussichtlich drei Wochen auf Ende September. Zum Viehscheid soll eine Lösung gefunden werden, damit der Verkehr nicht durch den Ort muss. Die Maßnahme verursacht zusätzlich Baukosten in Höhe von rund 30 000 Euro. Die Walserbrücke soll ab November wieder befahrbar sein.

Heinrich Bonert

Auch interessant

Meistgelesen

10 Jahre Dorfladen Altstädten: Aus der Not heraus entstand ein neuer Dorftreffpunkt
10 Jahre Dorfladen Altstädten: Aus der Not heraus entstand ein neuer Dorftreffpunkt
Und es hat "Bumm" gemacht - Brückensprengung B19
Und es hat "Bumm" gemacht - Brückensprengung B19
Ein lautes "Bumm" und weg war die Brücke
Ein lautes "Bumm" und weg war die Brücke
Viehscheid in Kranzegg
Viehscheid in Kranzegg

Kommentare