23 Bergbahnen setzen auf eine Karte – Heimaturlaub mit "Allgäu 365+"

Das Ticket für die Allgäuer

+
Jetzt können auch die Einheimischen die Allgäuer Bergwelt zum Schnäppchenpreis erobern: Klaus Gehrer (rechts), Geschäftsführer der Allgäu Tirol Bergwelt GmbH, und Christoph Walter (von links) vom ADAC Südbayern, sowie Ralf Speck, Hanspeter Schratt und Bernhard Joachim von der der Allgäu Tirol Bergwelt, stellten die neue „Allgäu 365+“-Karte in der Weltcuphütte am Ofterschwangerhorn vor.

Oberallgäu – Seit wenigen Wochen sind die Bergbahnen wieder in Betrieb. Passgenau zum Wiederanlauf hat die Allgäu Tirol Bergwelt GmbH ein neues Ganzjahresticket auf den Weg gebracht, das besonders für Einheimische interessant sein dürfte: Es gilt – zunächst – an 23 Bergbahnen im Allgäu, Tannheimer Tal und dem Kleinwalsertal. Für 276 Euro gibt es das neue „Ticket zum Bergererlebnis– Allgäu 365”. ADAC-Mitglieder kommen sogar noch günstiger an die neue Jahreskarte.

Ein flächendeckendes Winterangebot hat die Allgäu Tirol Bergwelt mit dem „Superschnee-Ticket” schon vor etlichen Jahren geschaffen. Immer wieder sei aber „der Schrei” zu hören gewesen, ruft Ralf Speck, Vorsitzender der Allgäu Tirol Bergwelt in Erinnerung „macht was für Einheimische”. Die Mehrheit seien in der Tat die Nicht-Skifahrer, die Zielgruppe der Wanderer, Erlebnis-Ausflügler, die schon mal auf den Bergen einkehren wollten, so Speck. „Jetzt haben wir für diese Zielgruppe ein sehr gutes Produkt geschaffen, um diesen Menschen das Bergerlebnis näher zu bringen.” Mit dem neuen Ticket für 23 Bergbahnen an 365 Tagen im Jahre, sei man gut aufgestellt.

„In erster Linie ist es eine Karte für die Allgäuer”, unterstreicht Hanspeter Schratt, Vorsitzender der Allgäu Tirol Bergwelt. Bewusst habe man auf eine einfache Tarifstruktur gesetzt. „Auf einem vernünftigen Niveau – für alle.”

Eigentlich hätte die neue Karte schon zu den Pfingstferien vom Stapel laufen sollen, die Corona-Pandemie bremste den Startschuss und den Bergbahnbetrieb generell aus. Rund ein Jahr dauerten die Vorbereitungen bis alle 23 Bergbahn-Partner im Boot waren, sagt Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu Tirol Bergwelt: „Jetzt sind wir froh, dass es endlich soweit ist.”Die Lücke mit den Bergbahnen im Raum Oberstaufen hoffe man noch schließen zu können.

Mit der „Allgäu 365+“ bekommt man nicht nur 23 Berg- bahnen und somit auch 23 Berg- und Naturwelten in den Regionen Allgäu, Tirol und Kleinwalsertal. Einmal an der Bergstation angekommen, warten unendliche Erlebnisse. Nach einer kurzen Wanderung von rund einer Stunde erreicht man ab jetzt über 100 Hütten und Bergrestaurants, sieben atemberaubende Bergseen und über 50 der beliebtesten Gipfel der Regionen.

Zudem ist die Karte ab Kaufdatum ein ganzes Jahr gültig. Das bedeutet neben den üblichen Wanderungen im Frühling, Sommer und Herbst, sind nun auch Winterwanderungen möglich. Schritt für Schritt durch die verschneite Szenerie der heimischen Berg- und Naturwelt und entlang der 55 Kilometer gespurten Winterwanderwege genießt man die Stille, fernab der belebten Skipisten am Berg. Nichts wie los, Alltag vergessen und rauf auf den Lieblingsberg!

Dass der ADAC als Kooperationspartner auf den Zug der „Allgäu 365+” gesprungen ist, sei nur logisch, betont Christoph Walter, Geschäftsführer des ADAC Südbayern.Die Förderung des Tourismus sei eines der in der Satzung des Automobil-Clubs definierten Ziele. Die Punktlandung mit der neuen Ganzjahreskarte müsse quasi ein Aufruf verstanden werden, gerade heuer nicht bis ins benachbarte Österreich zu fahren, sondern im eigenen Land zu bleiben: „Es ist doch alles da!” Der ADAC werde mit seiner Vertriebs- und Mitgliederstruktur die Verbreitung der neuen Bergbahnkarte unterstützen, etwa durch den Verkauf in acht Geschäftsstellen des ADAC Südbayern.

Mehrere tausend der „Allgäu 365+” will die GmbH in den nächsten Monaten an den Mann bringen. „Den Bürger an den touristischen Einrichtungen teilhaben lassen”, beschreibt Bernhard Joachim das Ziel. Der Allgäu-Urlauber habe ohnehin viele Vorteile durch diverse Karten vor Ort.

Die kontaktlose neue Karte „Allgäu 365+” gibt es an an allen Kassen der beteiligten Bergbahnen, beim ADAC und im Online-Shop unter www.allgaeu365.com. Verkaufsbeginn ist der 27. Juni. Die Ganzjahreskarte ist ab Kaufdatum ein Jahr gültig und nicht übertragbar. Für Jugendliche gibt es das neue Ticket für 221 Euro, Kinder (bis 16 Jahre) zahlen 152 Euro, und „Murmele” – Kinder bis 6 Jahre – fahren gratis mit.

Jede Bergbahn kann täglich für eine Berg- und Talfahrt genutzt werden; jedoch jede Anlage an einem Tag nur einmal. Sportgeräte wie Bikes, Gleitschirme oder ähnliches können nicht mitgenommen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Tourismusverband informiert: Darf ein Gast die Buchung wegen Corona kostenlos stornieren?
Tourismusverband informiert: Darf ein Gast die Buchung wegen Corona kostenlos stornieren?

Kommentare