Bergwacht bittet die Bevölkerung die Einsatzkräfte nicht unnötig zu gefährden

Bergwacht Sonthofen: Bleiben Sie zu Hause!

Die Bergwacht Sonthofen ruft die Bevölkerung auf, nicht in die Berge zu gehen und zu Hause zu bleiben, um die Einsatzkräfte nicht unnötig zu blockieren.

"Nach wie vor werden wir zu Bergwachteinsätzen alarmiert, wo wir zum Teil schwer verletzte Skitourengeher und Wanderer versorgen, zuletzt heute Vormittag nach einem Absturz am Riedberger Horn", schreibt der Bereitschaftsleiter Bernd Zehetleitner in seinem Aufruf auf der Facebook Seite der Bergwacht Sonthofen. 

Bernd Zehetleitner weiter: "Unabhängig der Eigengefährdung für unsere Bergwachtler wird durch diese Einsätze die gesamte Einsatzfähigkeit der jeweiligen Bergwachtmannschaft massiv gefährdet, da z.B. Quarantänemaßnahmen bei Verdachtsfällen natürlich auch für uns gelten. Aus diesem Grund stehen uns jetzt schon einzelne Rettungsmittel und Hubschrauber nicht mehr zur Verfügung. Dass es nicht hilfreich ist, wenn momentan Krankenhausbetten durch die Folgen von Freizeitunfällen wochenlang belegt sind, sollte auch jedem klar sein. Auch Egoisten sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie selbst darunter leiden, wenn sie zufälligerweise selbst betroffen sind. Übrigens: Bergkameradschaft bedeutet nicht, dass man aktuell noch dicht gedrängt in Gruppen am Gipfelkreuz sitzen muss, selbst wenn man einzeln auf Tour ist."

Rubriklistenbild: © Simon Steinberger / Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
39-jähriger Bergsteiger vermisst: Polizei bittet um Hinweise
39-jähriger Bergsteiger vermisst: Polizei bittet um Hinweise
Auszeichnung für Betreuer der Aktivgruppe des Naturparks
Auszeichnung für Betreuer der Aktivgruppe des Naturparks
Benefiz-Lauf: Symbolisch auf den Mount Everest
Benefiz-Lauf: Symbolisch auf den Mount Everest

Kommentare