Bergunfall auf dem Weg zum Seealpsee

Oberstdorf: Wanderer stürzte in felsdurchsetzte Rinne

Hubschrauber der Luftrettung
+
Symbolbild

Oberstdorf – Am Sonntagnachmittag kam es im Oytal bei Oberstdorf zu einem Bergunfall. Ein 35-jähriger Mann war mit einem 32-jährigen Freund auf dem Weg zum Seealpsee als es zu dem Unfall kam.

Die beiden Männer wollten vom Oytalhaus über den Gleitweg aufsteigen. Der 35-Jährige versuchte seinem Weggefährten an einer schneebedeckten Stelle zu helfen. Dabei kamen beide zu Sturz. Während der 32-Jährige sich noch festhalten konnte, stürzte der 35-Jährige in eine steile felsdurchsetzte Rinne. Der Begleiter verständigte sofort die Einsatzkräfte der Bergwacht und Polizei. Der Verunglückte konnte schwerverletzt durch die Bergwacht Oberstdorf und den Rettungshubschrauber Christoph 17 geborgen und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der sichtlich geschockte Freund wurde durch einen Polizeihubschrauber und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei gerettet. Die Alpine Einsatzgruppe hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Eine Übersicht der neuen Coronaregeln
Eine Übersicht der neuen Coronaregeln
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu

Kommentare