Acht Bergwachteinsätze in drei Tagen

+

Das vergangene Wochenende bescherte nebst strahlendem Sonnenschein auch einige Einsätze für die Oberstdorfer Bergwacht. Vom vergangenen Samstag bis zum Montag musste die Bergwacht Oberstdorf insgesamt achtmal eingreifen.

Am Samstag musste die Bergwacht gleich zweimal hintereinander in der Breitachklamm verletzten bzw. erkrankten Wanderern zu Hilfe eilen. Beide Einsätze wurden unter Zuhilfenahme des Notarztes aus Oberstdorf abgewickelt. 

Am frühen Samstagabend erreichte die Bergwacht in Oberstdorf eine recht dramatische Meldung über einen Absturz zwischen der Enzian- und Rappenseehütte. Eine 58-jährige Frau war auf einem Schneefeld ausgerutscht, und in der weiteren Folge in ein Geröllfeld abgeglitten. Dementsprechend waren dann auch ihre Verletzungen. Mit Hilfe des Rettungshelikopters Christoph 17 aus Kempten wurde ein Bergretter aus Oberstdorf sowie der Notarzt des Helikopters vor Ort gebracht. Nach notärztlicher Versorgung im Gelände wurde die schwer verletzte Patientin in die Klinik nach Kempten geflogen. 

Am Sonntag begann das Einsatzgeschehen schon vormittags, als sich eine 59-jähriger Wanderin im Rappenalptal in der Nähe des Petersälpele nach einem Sturz eine Unterarmfraktur zuzog. Mit Hilfe des Rettungshelikopter Gallus 1 aus Zürs wurde die Patientin aus dem Gelände gerettet und in ein Krankenhaus geflogen. 

Danach gingen die Einsätze Schlag auf Schlag weiter. Im Bereich Schwanden, nahe der Skiflugschanze in Oberstdorf, stürzte eine Radfahrerin und zog sich eine Kopfverletzung zu. Die Bergwacht führte die Erstversorgung durch und übergab die Radlerin dem Landrettungsdienst. 

Eine schmerzhafte Sprunggelenksverletzung am frühen Nachmittag machte wiederum den Einsatz der Bergwacht sowie des Rettungshelikopters Gallus 1 am Fellhorn von Nöten. Die Dame wurde nach notärztlicher Versorgung in das Krankenhaus nach Immenstadt gebracht. 

Der Montag verlief mit zwei Einsätzen „relativ“ ruhig. An der Rappenseehütte sowie an der Bierenwangalpe musste jeweils eine verletzte Person mit dem Rettungshelikopter Christoph 17 aus Kempten versorgt und abtransportiert werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Sonthofen in Partylaune
Sonthofen in Partylaune
Großes Tauffest am Großen Alpsee
Großes Tauffest am Großen Alpsee
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Wurzeln des Erfolges
Wurzeln des Erfolges

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.