Trotz bescheidenem Wetter mehrere Einsätze

+

Das Wetter der vergangenen Tage war zwar bescheiden, dennoch wurde die Bergwacht Oberstdorf in den letzten Tagen zu insgesamt sieben Einsätzen gerufen.

Am vergangenen Freitag war die Bergwacht Oberstdorf trotzt schlechtem Wetter gleich drei Mal in Folge gefordert. Zwei Einsätze wurden zeitgleich in der Breitachklamm abgewickelt, um kurz danach einer Wanderin im Sperrbachtobel zu Hilfe zu eilen. Im Aufstieg zur Kemptner Hütte kam eine Frau vom Weg ab und zog sich Kopfverletzungen zu. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse gelang es der Fußmannschaft der Bergwacht sowie dem Rettungshubschrauber Christoph 17 zur Patientin zügig vorzudringen. Die Dame wurde nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus geflogen. Der Samstagnachmittag begann mit einer Kopfverletzung in der Breitachklamm. Der Patient wurde von der Bergwacht zum Ausgang der Breitachklamm abtransportiert und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am späteren Nachmittag eilte man einem Rollstuhlfahrer an der Seealpe zu Hilfe. Sein Elektro-Rollstuhl hatte einen Defekt, die Situation konnte vor Ort rasch gelöst werden. Am Abend des 07. Juli mussten im Oytal vermeintliche Hilfesignale durch den Einsatzleiter abgeklärt werden, dies erwies sich zum Glück als Fehlalarm. Am späten Sonntag-Nachmittag erhielt die Bergwacht Oberstdorf die Meldung über einen erkrankten Jugendlichen am Mindelheimer Klettersteig. Mit Hilfe des Christoph 17 wurde der junge Patient aus dem Klettersteig geholt und in ein Krankenhaus geflogen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Zur Not ein Viehscheidstopp
Zur Not ein Viehscheidstopp
Innovatives Trailer Spray System sorgt für Sicherheit
Innovatives Trailer Spray System sorgt für Sicherheit
Viehscheid in Gunzesried
Viehscheid in Gunzesried

Kommentare