MTA-Schule Kempten verabschiedet 35 Absolventen

+

Nach dem bestandenen Examen erhielten 35 Absolventen der Berufsfachschule für Technische Assistenten in der Medizin (MTA-Schule) des Klinikverbundes Kempten-Oberallgäu ihre Abschlusszeugnisse.

Hinter den 17 Radiologie- und 18 Labor-Assistenten liegen drei anspruchsvolle und spannende Jahre, in denen sie sich den qualifizierten Abschluss erarbeitet haben. Schulleiter Dr. Uwe Vry freute sich, dass die jungen Leute einen Beruf mit optimalen Zukunftschancen gewählt haben. Auf dem Arbeitsmarkt würden qualifizierte Fachkräfte der Medizin dringend gebraucht. „Sie haben allen Grund, stolz auf sich zu sein“, so der Schulleiter, „wir vom Lehrkräfte-Team freuen uns mit Ihnen, dass der ganze Stress nun hinter Ihnen liegt.“ Im Namen der Geschäftsleitung gratulierte kaufmännischer Leiter Markus Treffler den Absolventen. Den Lehrern und Dozenten dankte er für ihr großes Engagement. Das beste Prüfungsergebnis jeweils mit einem Notendurchschnitt von 1,1 erzielten Labor-Assistentin Annemarie Kaunzinger und Radiologie-Assistent Jonas Hafner. Für die besondere Leistung wurden sie mit einer Urkunde der Regierung von Schwaben geehrt.

Cilia Schramm/Klinikverbund

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Video
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
Gegenseitige Wertschätzung: Johannes Rydzek und Viessmann verlängern vorzeitig ihre Zusammenarbeit
Gegenseitige Wertschätzung: Johannes Rydzek und Viessmann verlängern vorzeitig ihre Zusammenarbeit
Neutrale Bildungsberatung an der Oberallgäuer Volkshochschule
Neutrale Bildungsberatung an der Oberallgäuer Volkshochschule

Kommentare