Ins Bierglas geschaut

Sonthofen – Die Veranstalter der „Ersten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier“ – die Doemens Academy, Gräfelfing, sowie der Verband der Diplom-Biersommeliers, Salzburg – haben am Wochende erstmals zum Wettstreit aufgerufen: 48 Biersommeliers sind im Hotel Allgäustern in Sonthofen angetreten, um den Besten unter allen Fachexperten in Sachen Bier zu finden und zu küren. Mehr als 20 verschiedene Biere wurden im Verlauf der Vor- und Hoffnungsrunden von den Teilnehmern verkostet, bis die sechs Finalisten feststanden. Bekenndender Gastronom Karl Schiffner, Biergasthaus Schiffner in Aigen-Schlägl, hat sich klar durchgesetzt und bei der abendlichen Gala den Weltmeistertitel verliehen bekommen. Den zweiten Platz nimmt Sebastian Priller, Brauhaus Riegele, Augsburg, ein und sichert damit den Vize-Weltmeistertitel für Deutschland.

Karl Schiffner hat sich in einem hoch qualifizierten Teilnehmerfeld durchgesetzt und zog mit Sebastian Priller, Cornelius Faust, Brauhaus Faust, Miltenberg, Stephan Stiegler, München, Eberhart Heizmann, Hochdorfer Kronenbrauerei, Nagold-Hochdorf, und Stefan Grauvogl, Arte-Bier, München und Mailand, ins Finale ein. Die hochkarätige Fachjury war sich sehr schnell einig, dass Karl Schiffner den Titel mit der fachlich perfekten und engagierten Bierverkostung geholt hat. Auch über die Besetzung des Vize-Weltmeistertitels gab es innerhalb der Jury sehr schnell einen Konsenz, die Vergabe der Plätze drei bis sechs hindoch bedurfte längerer Beratung. Auf Platz drei landete knapp hinter Sebastian Priller, der den Vize-Titel nach Hause ins Brauhaus Riegele geholt hat, Stefan Stiegler, der den Eisbock der Brauerei Schneider aus Kehlheim in einer sehr anregenden Bierdegustation der Jury vorstellte. Die Preisverleihung fand noch am gleichen Abend im festlichen Rahmen eines Galadinners statt – ein gebührender Abschluss für die erste Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier. Der Weltmeister reist mit einem Weltmeisterpokal aus feinstem Kristall der Firma Sahm GmbH + Co. KG nach Hause und hat die Möglichkeit, seinen eigenen Meistersud, gesponsort von den Freien Brauern e.V., zu brauen. Als weiteres Schmankerl lockt ein Erlebnistag in der Hallertau – gesponsert von der Barth-Haas Group. „Dieser Sieg ist für mich das Größte, was mir in meinem bisherigen Bierleben passiert ist. Es ist ein überwältigendes Gefühl als Erster aus einem solch anspruchsvollen Wettbewerb herauszugehen und sich gegen viele hochqualifizierte Kollegen durchzusetzen. Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier leistet einen großen Beitrag, die Bierkultur weiter zu fördern und damit Bier in seiner Vielfalt als Genussmittel zu erleben“, beschreibt Karl Schiffner, Biergasthaus Schiffner in Aigen-Schlägl, seine Freude über den Sieg direkt nach der Verleihung seines Titels. „Mit der Biersommelier-Weltmeisterschaft wollen wir verdeutlichen, welche Biervielfalt es weltweit zu entdecken und genießen gibt und um der Öffentlichkeit Biervielfalt von ihrer schönsten und genussvollsten Seite zu zeigen“, erklärt Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführer Doemens Academy, die Zielsetzung der Veranstaltung.

Meistgelesen

In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare