Blickfang Marke Allgäu

Attraktiver Blickfang am Stadtrand: Immenstadt macht den Anfang, andere Gemeinden wollen die Idee aufgreifen. Foto: Josef Gutsmiedl

Ein großer Steinkorb mit dem Allgäu Logo in Würfelform kombiniert mit einem Willkommensschild mit Wechselschildern für Veranstaltungshinweise ist das neue System für die Ortseingangsbeschilderung im Allgäu Layout, welches die Stadt Immenstadt erstmalig umgesetzt hat.

„Vielen Menschen im und außerhalb des Allgäus ist nicht klar, wo das Allgäu anfängt und wo es aufhört. Daher ist essentiell, dass wir die Verortung des Allgäus weiter voranbringen“, erklärt Stefan Nitschke, Markenmanager der Allgäu GmbH, die Wichtigkeit einer systematischen Beschilderung. Neben Immenstadt stehen bereits weitere Gemeinden mit der Allgäu GmbH in Kontakt um die neue Beschilderung in ihrem Ort umzusetzen. Das Designkonzept für die Beschilderung entwickelte die Allgäu GmbH gemeinsam mit der Agentur Kneifel Krause Kube Werbeagentur AG aus München/Marktoberdorf im Rahmen des Markenentwicklungsprozesses. Die Stadt Immenstadt ist die erste Kommune, die das Konzept erfolgreich umgesetzt hat und seine Besucher mit der Allgäu Beschilderung in seiner Stadt Willkommen heißt. „Wir freuen uns, dass die Stadt Immenstadt, dass Beschilderungskonzept so schnell realisiert hat und damit eine Vorbildfunktion für die anderen Kommunen einnimmt“, äußert sich Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH, begeistert über das Engagement der Stadt. Ziel der Allgäu GmbH ist es das neue Beschilderungssystem zum Standard für alle neue Ortseingangsbeschilderungen für Allgäuer Orte zu machen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare