Blutspenden im Lockdown

Blutspenden von Ausgangsbeschränkungen ausgenommen

Felix Brunner
+
Felix Brunner erhielt nach einem Absturz beim Eisklettern hunderte Bluttransfusionen. Heute ist Felix Motivationstrainer und Blutspende-Botschafter.

Der Besuch von Blutspendeterminen ist auch während der aktuell geltenden Ausgangsbeschränkungen weiterhin möglich und absolut notwendig. Darauf weist der Bayerische Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes ausdrücklich hin.

Das Bayerische Ministerblatt vom 15. Dezember listet die Blutspende unter §2 Allgemeine Ausgangsbeschränkungen explizit als triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung. Die angebotenen Termine des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) unterliegen strengsten hygienischen Regularien, welche auch über den gesamten bisherigen Zeitraum der Pandemie konsequent und erfolgreich umgesetzt wurden. Es besteht mit den ergriffenen Maßnahmen weiterhin kein erhöhtes Ansteckungsrisiko beim Besuch der Blutspende.

Die Versorgung kranker und schwerverletzter Menschen mit überlebenswichtigen Blutpräparaten ist auch künftig unter allen Umständen sicherzustellen. Nebst dem Engagement der Spenderinnen und Spender ist es für eine kontinuierliche, lückenlose Abdeckung der aus den Kliniken gemeldeten Bedarfe essenziell, Termine weiterhin in öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Schulen, Turnhallen oder Gemeinderäumen stattfinden lassen zu können.

Wer mit einer Blutspende als Lebensretter das alte Jahr ausklingen lassen oder in das Neue starten möchte, findet noch im Dezember oder ab Januar viele Gelegenheiten, diesen unersetzlich wertvollen und solidarischen Dienst für die Allgemeinheit zu leisten.

Blutspendetermine im Oberallgäu

  • Mittwoch, 20. Januar, Oberstdorf, Prinzregenten-Platz 1, 16.30 bis 20 Uhr, Oberstdorf Haus – Saal Nebelhorn
  • Donnerstag, 21. Januar, Wiggensbach, Jugendstraße 6, 17 bis 20.30 Uhr, Volksschule
  • Dienstag, 26. Januar, Immenstadt, Allgäuer Straße 6, 15.30 bis 20 Uhr, Julius-Kunert-Halle.
  • Freitag, 12. Februar, Sonthofen, Albert-Schweitzer-Str. 17, 16 bis 20 Uhr, Pfarrheim St. Christoph.
  • Mittwoch, 17. Februar, Bad Hindelang, Marktstr. 10, 16 bis 20 Uhr, Kath. Pfarrheim.

Alle Termine sowie eventuelle Änderungen, aktuelle Maßnahmen und Informationen rund um das Thema Blutspende in Zeiten von Corona sind unter Telefon 0800 1194911 zwischen 8 Uhr und 17 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com tagesaktuell abrufbar. Es wird empfohlen, kurz vor dem Blutspendetermin zu prüfen, ob und wann der Termin stattfindet.

Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis. Spendewillige mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen und Menschen mit direktem Kontakt zu Coronavirus (SARS-CoV-2)-Erkrankten werden nicht zur Spende zugelassen. Auf allen angebotenen Terminen besteht eine unumgängliche Maskenpflicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Winterdienst kämpft gegen gewaltige Schneemengen
Winterdienst kämpft gegen gewaltige Schneemengen
News-Ticker Oberallgäu: FFP2-Maskenpflicht auch auf dem Wochenmarkt
News-Ticker Oberallgäu: FFP2-Maskenpflicht auch auf dem Wochenmarkt
FFP2-Maskenpflicht gilt nicht für Mitarbeiter im Handel
FFP2-Maskenpflicht gilt nicht für Mitarbeiter im Handel

Kommentare