Lockerungen und Verschärfungen

Booster, Sport, Silvester — Corona-Regeln bis Mitte Januar

Silvester 2021
+
In der Nacht vom 31. Dezember 2021 auf den 1. Januar 2022 gelten gesonderte Regeln in der Gastronomie und auf öffentlichen Plätzen.

Allgäu — Das Bayerische Kabinett hat die Infektionsschutzverordnung verlängert, jedoch einige Änderungen vorgenommen. Bereits Drittgeimpfte können sich freuen.

Der Skilehrerverband kritisierte 2Gplus-Einschränkungen für den Wintersport, die Oberstdorf-Kleinwalsertal Bergbahnen sprachen vom »Lockdown durch die Hintertüre«. Mit Erfolg. Die 2Gplus-Regel für den Wintersport wurde wieder gekippt.
Zusätzlich zu Seilbahnen und Liften gilt nun in weiteren Sportstätten und Veranstaltungen unter freiem Himmel 2G statt 2Gplus:

++Update++ die Altersgrenze von 14 Jahren (statt 12 J.) findet ab 28. Dezember Anwendung, auch für die 2G Plus- und 2G-Erfordernisse.

2G-Regelung gilt für:

  • Sportstätten unter freiem Himmel zur eigenen sportlichen Betätigung (für Zuschauer von Sportveranstaltungen gilt weiterhin 2G plus)
  • Öffentliche Veranstaltungen (z. B. öffentliches Gedenken, kommunale Events, Werbeveranstaltungen) und private Veranstaltungen (private Feiern) unter freiem Himmel, ausgenommen Sport- und Kulturveranstaltungen.
  • Zoologische und botanische Gärten (inklusive Innenbereiche)
  • Gedenkstätten (inklusive Innenbereiche)
  • Freizeitparks (inklusive Innenbereiche)
  • Ausflugsschiffe
  • Führungen unter freiem Himmel.
  • wie bisher gilt 2G in der Gastronomie, im Beherbergungswesen sowie bei sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Eigenaktivität zugunsten minderjähriger Schüler, die regelmäßig getestet werden.

Weiterhin unter die 2Gplus-Regel fallen:

  • Sportveranstaltungen (als Zuschauer), Sportausübung indoor
  • Kulturveranstaltungen
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Ausstellungen, Schlösser (indoor)
  • Bäder, Thermen, Saunen, Solarien, Fitnessstudios, sonstiger Freizeitbereich.

Booster ersetzt 2Gplus

Wer nach seiner vollständigen Immunisierung eine weitere Auffrischimpfung erhalten hat („Booster“), hat auch ohne einen ergänzenden Test Zugang zu Bereichen, die nach 2G plus zugangsbeschränkt sind. Die Auffrischimpfung ersetzt den Test (auch PCR). Ausgenommen sind bundesrechtlich abweichend geregelte Bereiche (z. B. Testnotwendigkeiten in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen).

Silvester und private Feiern

Kontaktbeschränkungen:

Menschen ohne Immunisierung (nicht geimpft oder genesen) dürfen sich nur noch mit dem eigenen Haushalt sowie zwei Personen eines anderen Haushalts treffen. Kinder bis zur Vollendung von 12 Jahren und 3 Monaten sind hiervon ausgenommen. ++Update++ ab 28. Dezember gilt die Ausnahme für Kinder unter 14 Jahren. Ehegatten, Lebenspartner und Partnerinnen bzw. Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Bei privaten Feiern und Zusammenkünften von Geimpften und Genesenen gilt eine Teilnehmergrenze von 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Außenbereich. ++Update++ ab 28. Dezember ist liegt die Obergrenze im Innen- wie Außenbereich bei 10 Personen.

Silvester:

Zwischen dem 31. Dezember (15 Uhr) und dem 1. Januar (9 Uhr) besteht auf von den Gemeinden zu bestimmenden publikumsträchtigen Plätzen und ihrem weiteren Umfeld ein landesweites Verbot von Menschenansammlungen, die über 10 Personen hinausgehen.
Gottesdienste bleiben zulässig. Die Sperrstunde in der Gastronomie (22 Uhr bis 5 Uhr) wird für die Silvesternacht aufgehoben.

Mehr zum Thema:

Kommentare