"Das Gemeinwohl im Blick"

Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer überreichte Michael Fäßler (rechts) im Namen des Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz.

Ofterschwang - Sonnenalp-Chef Michael Fäßler erhielt vergangene Woche für seine unternehmerische Leistung und seine Verdienste um die tourismuswirtschaftliche Entwicklung im Allgäu das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Der Allgäuer Hotelier und Sonnenalp-Geschäftsführer Michael Fäßler ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Er erhielt die durch den Bundespräsidenten verliehene Ehrung im Rahmen einer Feierstunde im bayerischen Wirtschaftsministerium. Die Ordensinsignien des Verdienstkreuzes am Bande wurden ihm durch Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer überreicht. Mit der Auszeichnung werden Michael Fäßlers unternehmerische Leistungen sowie seine Verdienste um die tourismuspolitische Entwicklung seiner Heimatregion Allgäu gewürdigt.

„Unternehmer wie Michael Fäßler werden mit dieser Auszeichnung geehrt, weil sie stets auch das Gemeinwohl im Blick haben und es selbstlos fördern und stützen“, erklärte Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer am Rande der Verleihungszeremonie. „Dieser wirtschaftssoziale Aspekt wird mit dem Verdienstorden besonders gewürdigt.“

Michael Fäßler selbst sagte nach der Verleihung: „Die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz ist mir eine besondere Ehre. Sie besitzt für mich vor allem deshalb eine herausragende Bedeutung, weil damit anerkannt wird, dass ich mich neben meinem Beruf als Hotelier immer mit Freude und Herzblut für einen zukunftsgerechten Tourismus in meiner Heimat eingesetzt habe. Es ist mir ein großer Ansporn, dieses Engagement auch in Zukunft so fortzusetzen. In diesem Zusammenhang“, so der Sonnenalp-Chef weiter, „möchte ich ausdrücklich hervorheben, dass dies alles ohne die Unterstützung meiner Frau, Dr. Anna-Maria Fäßler, nicht möglich wäre. Ich bin ihr dafür sehr dankbar.“

In seiner Allgäuer Heimat bekleidet Michael Fäßler zahlreiche Ehrenämter. So gehört er seit 18 Jahren dem Gemeinderat und seit zwölf Jahren dem Kreisrat an, wo er zu den Mitgliedern des Tourismusausschusses zählt. Darüber hinaus engagiert sich der zweifache Vater im Aufsichtsrat der Allgäu GmbH, im Beirat des Allgäu Airport Memmingen sowie im Beirat der Allgäu Top- und LandHotels. Er führt den Vorsitz im Beirat des Golfresorts Sonnenalp sowie der Bergbahnen Ofterschwang-Gunzesried und fungiert als Präsident des Alpinen Skiweltcups Ofterschwang. Im Jahr 2000 wurde Michael Fäßler von der renommierten Branchenzeitschrift AHGZ zum „Hotelier des Jahres“ gewählt.

Michael Fäßler führt das traditionsreiche Fünf-Sterne-Resort Sonnenalp gemeinsam mit seiner Frau in vierter Generation als Familienunternehmen. Auch sein Vater Karlheinz Fäßler ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Die Sonnenalp gehört heute mit rund 500 Mitarbeitern zu den zehn umsatzstärksten Hotels in Deutschland. Mit der Entwicklung vom Kurhotel zum Golf-, Spa- & Wintersport-Resort gab das Unternehmen dem Tourismus im Allgäu immer wieder wegweisende Impulse.

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt

Kommentare