Ein übler Geruch

Junger Mann furzt Polizisten an

Handschellen Polizei Gilching
+
Neben einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und falscher Namensangabe erwartet den Mann zusätzlich eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetzt.

Burgberg - Am vergangenen Wochenende beschäftigte ein betrunkener Mann die Polizei Sonthofen. Nachdem er sich in Burgberg an mehreren Gullideckeln zu schaffen gemacht hatte, wehrte er sich nicht nur mit Fußtritten sondern auch mit einem übel riechenden Furz gegen die Ingewahrsamnahme der Polizei.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden der Polizei Sonthofen mehrere ausgehobene Gullideckel im Bereich der Rettenberger Straße mitgeteilt. Vor Ort konnte ein 21-jähriger Mann eindeutig als Verursacher festgestellt werden. Bei der Polizeikontrolle machte der alkoholisierte Mann falsche Angaben zu seiner Person, weshalb er schließlich in Polizeigewahrsam genommen wurde. Auf dem Weg in den Haftraum leistete der Mann dann auch noch Widerstand, wobei er mit den Beinen in Richtung der Beamten trat. Zu guter Letzt furzte der Mann lautstark und lachend die Beamten an, wodurch sich ein übler Geruch verbreitete. Neben einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und falscher Namensangabe erwartet den Mann zusätzlich eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetzt, da die geltende Ausgangsbeschränkung (nach 21 Uhr) ohne triftigen Grund nicht eingehalten wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Winterdienst kämpft gegen gewaltige Schneemengen
Winterdienst kämpft gegen gewaltige Schneemengen
News-Ticker Oberallgäu: FFP2-Maskenpflicht auch auf dem Wochenmarkt
News-Ticker Oberallgäu: FFP2-Maskenpflicht auch auf dem Wochenmarkt
FFP2-Maskenpflicht gilt nicht für Mitarbeiter im Handel
FFP2-Maskenpflicht gilt nicht für Mitarbeiter im Handel
Pflegenotstand - Das verdrängte Problem
Pflegenotstand - Das verdrängte Problem

Kommentare