Chancen geben...Bildung fördern

Auch dem Elternbeirat präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Idee einer Schulstiftung. Foto: Gymnasium

Bildungsgerechtigkeit herstellen und Eigeninitiative zeigen anstatt immer nur Erwartungen an den Staat zu stellen – das waren die Grundgedanken hinter der Schulstiftung des Gymnasiums Sonthofen, die von den Schülern des P-Seminars (Projektseminar zur Studien- und Berufsorientierung) unter der Leitung von Lehrer Bernd Dössinger im Verlaufe dieses Schuljahres gegründet und auf den Weg gebracht wurde. Lehrer, Elternbeirat und die Ehemaligen des Gymnasiums legten bereits den Grundstock für die Stiftung, die von der Stadt Sonthofen treuhänderisch verwaltet wird.

Es ist traurige Realität, dass viele Schüler auf Grund der finanziellen Lage ihres Elternhauses benachteiligt sind und sich die Teilnahme an unterschiedlichen Aktivitäten nicht leisten können. Damit alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Sonthofen in gleichem Maße am Bildungserfolg teilnehmen können, gründete das P-Seminar der Q11 unter dem Motto „Chancen geben...Bildung fördern” unter der Leitung ihres Lehrers Bernd Dössinger die Schulstiftung des Gymnasiums. Die Schulstiftung macht es sich zur Aufgabe, sozial schwache Schüler zu unterstützen, leistungsbereite Schüler zu fördern und leistungsschwache Schüler in ihrer schulischen Entwicklung zu fördern. Dies kann beispielsweise durch das Ermöglichen von Nachhilfe- oder Instrumentalunterricht oder einer speziellen Begabtenförderung erfolgen. Auch fördert die Stiftung die allgemeine Lern- und Bildungsmöglichkeit der Schule und stärkt den sozialen Umgang von Schülern und Lehrern untereinander, zum Beispiel durch die finanzielle Unterstützung der Klettergruppe und des Theaters. Mit der Schulstiftung soll ein Beitrag zur Entlastung der öffentlichen Hände geleistet werden, da für zusätzliche Anliegen oder Wünsche des Gymnasiums angesichts leerer Kassen künftig immer weniger finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden können. Das Gymnasium möchte mit seiner Stiftung Eigeninitiative zur Verbesserung der Bildungssituation zeigen und damit ein positives Signal an die Stadt Sonthofen senden. Ein materieller Grundstock für die Stiftung konnte bereits gelegt werden. So spendeten die Lehrkräfte 10.000 Euro aus ihrem Geld, das sich in den letzten Jahrzehnten aus Zuwen- dungen bei bestimmten Anlässen und Einnahmen aus dem Betrieb der Kopiergeräte angesammelt hat. Der Elternbeirat brachte sich mit 5.000 Euro ein, ebenso wie die EMUS, die Ehemaligen des Gymnasiums Sonthofen. Durch den Verkauf selbstgebastelter Krippen und einem Bücherbazar konnten auch die Schülerinnen und Schüler schon zum Vermögen der Stiftung beitragen. Mit einem Sozialtag am 23. Juli, an dem die Schüler arbeiten anstatt zum Unterricht zu gehen und das verdiente Geld spenden, sowie einem Spendenlauf am 28. September, der künftig jährlich stattfinden soll, soll das Geld weiter aufgestockt werden. Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars leisteten in diesem Schuljahr ganze Arbeit. So entwickelten sie die Satzung und das Logo der Stiftung, traten in Treuhandverhandlungen mit der Stadt Sonthofen und stellten dem Stadtrat, dem Direktorat, dem Personalrat, den EMUS, dem Elternbeirat und der Schülermitverwaltung SMV ihr Konzept vor. Außerdem bedruckten sie T-Shirts und druckten Flyer, organisierten einen Bücherbasar, verkauften selbstgebastelte Krippen und organisierten Infostände auf der Nikolausfeier, dem Weihnachtskonzert und dem Tag der offenen Türe. Außerdem nahmen sie am Bundeswettbewerb „Deutschland. Land der Ideen” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen Wirtschaft teil. Der Stadtrat Sonthofen hat in seiner Sitzung am 26. Juni dem Antrag auf Übernahme der Treuhänderschaft der „Schulstiftung des Gymnasiums Sonthofen” durch die Stadt Sonthofen zugestimmt. Das Kuratorium der Stiftung wird aus Vertretern der Schulfamilie und Vertretern des öffentlichen und Privaten Bereichs bestehen. Vorsitzende des Kuratoriums sind der Schulleiter und der Personalratsvorsitzende.

Auch interessant

Meistgelesen

Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Reichsbürgerhort im Oberallgäu?
Reichsbürgerhort im Oberallgäu?
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf

Kommentare