Mädchen infizierte sich bei ihrer Mutter mit SARS-CoV-2

Corona Fall in Oberallgäuer Kindergarten

+
Symbolbild

Oberallgäu – Am Dienstag, 9. Juni, teilte das Landratsamt Oberallgäu mit, dass ein Kind im südlichen Landkreis positiv auf das Corona Virus SARS-CoV-2 getestet wurde. Das Mädchen besucht einen Kindergarten im Oberallgäu.

Sie hat sich offenbar bei ihrer Mutter angesteckt - beide wohnen in einer Flüchtlingsunterkunft. Der Kindergarten wurde geschlossen und die betroffene Familie wurde isoliert. Die Betreuerinnen der Kindertagesstätte und die weiteren Kinder, die mit der kleinen Patientin in Kontakt gekommen waren, sind häuslich isoliert und werden am Mittwoch, 10. Juni, auf das Corona Virus getestet.

Der Fall steht wohl in Zusammenhang mit einer Flüchtlingsunterkunft, in der vor kurzem acht Fälle aufgetreten waren. Seit Beginn der Pandemie bis zum 9. Juni wurden damit 287 Corona Fälle im Oberallgäu und Kempten bestätigt. Davon sind 260 bereits genesen und 17 verstorben.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Schülerfirma lädt zum "Hiddeobed"
Schülerfirma lädt zum "Hiddeobed"
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Bezahlbar und lebendig sollen die zwei Mehrfamilienhäuser in der Burgsiedlung werden
Bezahlbar und lebendig sollen die zwei Mehrfamilienhäuser in der Burgsiedlung werden

Kommentare