Sicher unterwegs

Corona-Konzept: Walserbusse bekommen Luftfilter und Mobilitätsbegleiter

Walserbus-Scouts sind Mobilitätsbegleiter
+
Die Walserbus-Scouts achten auf die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen und geben Auskunft über Haltestellen und Routen.

Kleinwalsertal – Das neue Sicherheitskonzept setzt auf Virenfilter in den Walserbussen. Scouts sollen zudem die Beachtung der Corona-Regeln gewährleisten.

Im öffentlichen Nahverkehr lässt sich der Abstand oft nicht einhalten. Die bedenkenlose Fahrt mit dem Walserbus soll dank neuer Virenfilter dennoch möglich sein: Sie filtern angeblich 99 Prozent der Aerosole aus der Luft. Eine Studie der TU Berlin belege die hohe Wirksamkeit der Entwicklung von EvoBus aus Neu-Ulm, berichtet Kleinwalsertal Tourismus.

Bereits zuvor haben Filter in den Klimasystemen der Busse die Luft wirkungsvoll von Partikeln gereinigt. Die neue Aktivfiltertechnik steigere deren Wirkung jetzt nochmals erheblich. Im Mai 2021 wurden alle 25 Fahrzeuge, die auf den Walserbus-Linien unterwegs sind, mit dem neuen Filtersystem nachgerüstet. Die antiviralen Filtersysteme ersetzen aber nicht die anderen Schutzmaßnahmen im Walserbus. So gilt weiterhin, die FFP2-Maske zu tragen, wenn möglich Abstand zu halten und allgemeine Hygieneregeln zu beachten.

Was machen Mobilitätsbegleiter?

Unterstützung bekommen die Fahrgäste diesen Sommer erstmals von den Walserbus-Scouts. Als Mobilitätsbegleiter sind sie vor allem zu stark frequentierten Zeiten auf beliebten Routen unterwegs. Ein zusätzlicher Service für den Fahrgast, denn ab sofort gibt es einen Ansprechpartner, der mit hilfreichen Tipps und Informationen rund um Fahrplan, Ein- und Ausstiegsstellen sowie alternative Verbindungen über Buslinien und Wanderwege bei großem Andrang für eine Entzerrung in den Bussen und an den Haltestellen sorgt. Und nicht zuletzt achten die Walserbus-Scouts — mit einem Lächeln und freundlichen Hinweisen — auf die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen.

Informationssystem

Die Taktung des Walserbus wird mit dem Start der Sommersaison deutlich erhöht und auch Verstärkerbusse sind in Bereitschaft. Information zu den Bussen in Echtzeit gibt es über die Bayern-Fahrplan App. Zudem werden besonders stark frequentierte Haltestellen mit neuen Bodenmarkierungen versehen, um die wartenden Gäste an die Abstandsregeln zu erinnern.

Das sind die Corona-Maßnahmen in Hotels und Bergbahnen im Kleinwalsertal.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona News Oberallgäu: Warnung vor Reisen in Delta-Varianten-Gebiete
Corona News Oberallgäu: Warnung vor Reisen in Delta-Varianten-Gebiete
Gendern ohne Sonderzeichen: Nachrichtenagenturen wollen weniger diskriminieren
Gendern ohne Sonderzeichen: Nachrichtenagenturen wollen weniger diskriminieren
Corona-Todesfall: Delta-Mutation im Oberallgäu entdeckt
Corona-Todesfall: Delta-Mutation im Oberallgäu entdeckt
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder

Kommentare