Der Umbau des Bahnhofgebäudes in Sonthofen beginnt im Juli

Vom Bahnhof zum Hostel

Bauarbeiten am Bahnhof in Sonthofen
+
Der Busbahnhof in Sonthofen soll im Juli den Betrieb aufnehmen. Zeitgleich wird der Umbau des Bahnhofgebäudes beginnen.

Sonthofen – Der Umbau am Bahnhofsumfeld ist schon in vollem Gange und auch für die weitere Zukunft des Bahnhofsgebäudes gibt es jetzt positive Neuigkeiten. Nachdem das Bauvorhaben zuerst durch vertragliche und eisenbahnrechtliche Hürden ausgebremst wurde, soll nun der Umbau des Bahnhofgebäudes zum Hostel im Juli beginnen. Zeitgleich wird der neue Busbahnhof den Betrieb aufnehmen.

Als die Planungen für das Bahnhofsumfeld vor mehr als zehn Jahren konkreter wurden, ist das Bahnhofsgebäude erst einmal außen vor geblieben. Beispiele aus ganz Deutschland haben dann auch der Sonthofer Politik gezeigt, dass ein privatisiertes Bahnhofsgebäude mit mehr Charme die Bedürfnisse der entsprechenden Städte befriedigen kann und im konkreten Sonthofer Fall ein rundes Konzept für das Bahnhofsgelände darstellt. Bürgermeister Wilhelm hat dann zusammen mit dem neu gewählten Sonthofer Stadtrat beschlossen, dass das Bahnhofsgebäude angekauft und modernisiert werden soll.

Allerdings gestaltete sich dieses Vorhaben doch schwieriger als vorerst vermutet. Denn bereits vor fünf Jahren, im Jahr 2016 stellte die Bahn in Aussicht, das Bahnhofsgebäude voraussichtlich im Jahre 2017 verkaufen zu wollen. Nachdem die Bahn die Stadt schon als Käufer vorgemerkt hatte, erhielt die Stadtverwaltung Mitte 2017 die Information, dass das Gebäude nun doch über eine öffentliche Versteigerung veräußert werden soll. Für Sonthofen bedeutete dies, dass mit einem eventuell fremden Investor die geplanten städtebaulichen Ziele doch nicht in der gewünschten und notwendigen Form umgesetzt werden könnten.

Schwieriger Einstieg

Bürgermeister Wilhelm hat daher versucht auf politischer Schiene die Auktion abzuwenden und einen Direktverkauf zu erreichen. Nachdem die Auktion aus unbekannten Gründen kurzfristig abgesagt wurde, konnten Ende 2017 Stadt und Bahn in direkte Verhandlungen über den Sonthofer Bahnhof einsteigen.

Zum tatsächlichen Verkauf des Gebäudes an die Stadt Sonthofen kam es dann allerdings erst Mitte August 2018. Für die Stadt als Käufer war zu diesem Zeitpunkt bekannt, dass noch nicht alle gekauften Flächen von Bahnbetriebszwecken freigestellt waren. Die erwartete schnelle Entwidmung stellte sich doch noch als größere Herausforderung dar. Problematisch war zum Beispiel, dass die Bahnsteigüberdachung mit dem Empfangsgebäude samt Vordach verbunden ist. Das Bahnsteigdach ist im Eigentum der Bahn, das damit verbundene Dach des Bahnhofsgebäudes gehört der Stadt. Hier galt es langwierige Verhandlungen zu führen und Regelungen zu treffen.

Seit Mitte Februar diesen Jahres ist nun klar, dass alle eisenbahnrechtlichen Freistellungen erfolgt sind und die Planungshoheit über dem Bahnhofsgebäude bei der Stadt Sonthofen liegt.

Parallel zu den Verhandlungen mit der Bahn hat sich die Stadt Sonthofen nach einem möglichen Investor für das Gebäude umgesehen. Wichtig war den Stadträten und auch Bürgermeister Wilhelm, dass ein zukunftsfähiges Konzept wieder Leben in das Gebäude bringt. Mit der S & K Hostel GmbH, vertreten durch Josi Kreuzhagen wurde dieser Partner gefunden. Er übernimmt das Gebäude im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrages, um unter anderem ein Hostel in den Räumlichkeiten zu etablieren. Der Umbau zum Hostel mit ca. 60 Betten und einem Frühstücksraum mit Garten soll ab dem 1. Juli beginnen. Die Fertigstellung wird für Sommer nächsten Jahres angestrebt. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich für den Bauherrn gezeigt, dass das klassische Hostel mit Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsduschen keine Zukunft haben wird. Nach der Umplanung werden daher künftig Zimmer mit Bad und WC angeboten. Auch der Bereich des Erdgeschosses wird aufgewertet. Neben dem jetzt schon vorhandenen Zeitungsladen bietet in Zukunft ein Kiosk Snacks, Backwaren und Dinge des täglichen Bedarfs an. Das Video-Reisezentrum der Bahn bleibt erhalten.

Zug um Zug werden die weiteren Arbeiten am Bahnhofsumfeld weitergeführt. Der Busbahnhof soll ab Juli seinen Betrieb aufnehmen. Parallel dazu beginnen die Arbeiten auf dem Bahnhofsvorplatz. Ergänzt wird die Umgestaltung dieses Bereichs in den nächsten Jahren durch eine Neubebauung auf dem Postareal. Hier sollen 44 Wohnungen und Gewerbeflächen zum neugestalteten Bahnhofsplatz entstehen.

Die Stadtverwaltung und auch die -politik sind sich sicher, dass die aufgebrachte Energie, Zeit und Verhandlungsgeschick positiv investiert worden sind und der Bahnhofsbereich in Sonthofen zukünftig das Aushängeschild der Stadt sein wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundes-Notbremse: Diese Corona-Regeln gelten in Bayern
Bundes-Notbremse: Diese Corona-Regeln gelten in Bayern
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder

Kommentare