ERH Sonthofen übergibt Spende an Soldatenhilfswerk

Hilfe für Soldaten in der Not

+
Der Vorsitzende der ERH Sonthofen, Oberstleutnant a.D. Alfred Veit (links), überreichte gemeinsam mit Hauptmann a.D. Paul Boos (rechts), der die Initiative der gelben Schleife der Solidarität ins Leben gerufen hat, die Spende an Hauptfeldwebel Gerd Glaubitz vom Soldatenhilfswerk.

Sonthofen – Rund 80 Teilnehmer konnte die Kameradschaft Ehemalige, Reservisten und Hinterbliebene (ERH) Sont­hofen im Deutschen BundeswehrVerband anlässlich ihrer traditionellen Aschermittwochsveranstaltung begrüßen. Neben der Ehrung von Mitgliedern und einem Vortrag über Bergbau und archäologische Funde in Sonthofen und Umgebung stand die Übergabe eines Schecks an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Während des vergangenen Jahres waren sie wieder auf etlichen öffentlichen Veranstaltungen im Oberallgäu zu sehen: Die gelben Bänder, auf denen jedermann mit seiner Unterschrift seine Solidarität mit den Soldaten der Bundeswehr, die sich im Einsatz befinden, dokumentieren kann. Initiator der Aktion vor Ort ist der „runde Tisch der Solidarität mit unseren Soldaten im Auslandseinsatz“, in dem sich auf Initiative von Hauptmann a.D. Paul Boos aus Sonthofen alle örtlichen Soldatenvereine zusammengeschlossen haben. Die mit den Unterschriften und Wünschen versehenen Bänder werden regelmäßig an Truppenteile im Auslandseinsatz verschickt, um den Soldaten zu zeigen, dass sie durch die hiesige Bevölkerung unterstützt werden und diese ihnen eine wohlbehaltene Rückkehr in die Heimat wünscht.

Bei den Unterschriftenaktionen kann man gegen eine kleine Spende auch die gelbe Schleife der Solidarität erwerben, mit der man diese Solidarität auch im täglichen Leben an der Kleidung dokumentieren kann. So kam im Laufe des Jahres ein hoher dreistelliger Betrag zustande, den die Kameradschaft ERH Sonthofen auf 1 000 Euro ergänzte. Hauptmann a.D. Boos und der Vorsitzende der ERH, Oberstleutnant a.D. Alfred Veit, überreichten die Spende an den Vertreter des Soldatenhilfswerks Hauptfeldwebel Gerd Glaubitz aus Kaufbeuren. Dieser zeigte sich hocherfreut und berichtete von der Unterstützung einer aktuellen Aktion durch das Hilfswerk, bei der im Einsatz psychisch geschädigte Soldaten mittels einer Delphintherapie erfolgreich behandelt werden können.

Bei der Veranstaltung erhielten daneben drei Mitglieder der ERH Treueurkunde und -nadel des Deutschen BundeswehrVerbandes. Der Vorsitzende ehrte zusammen mit seinem Stellvertreter Oberstabsfeldwebel a.D. Manfred Götemann die Kameraden Oberstleutnant a.D. Rolf Peter Schlör für 50 Jahre, sowie Stabshauptmann a.D. Heinz Tüttelmann und Oberstabsfeldwebel a.D. Hans-Ulrich Eichler für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Nach einem interessanten Lichtbildvortrag durch Uwe Brendler vom Heimatdienst Sonthofen zum Thema „Sonthofer Geschichte – Bergbau und archäologische Funde“ rundete ein gemeinsames Kässpatzen- bzw. Matjes-Essen einen gelungenen Abend für alle Teilnehmer ab.

av

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Amtseinführung von Prädikant Harald Müller
Amtseinführung von Prädikant Harald Müller
Spektakulärer Bergwachteinsatz in der Grünten-Nordwand
Spektakulärer Bergwachteinsatz in der Grünten-Nordwand
Händewaschen ist Pflicht
Händewaschen ist Pflicht

Kommentare