Eilmeldung: Bayern verhängt Ausgangsbeschränkung

Ausgangsbeschränkung in Bayern: Was ist erlaubt, was ist verboten?

+

Dr. Markus Söder hat bei der heutigen Pressekonferenz Ausgangsbeschränkungen für Bayern angeordnet. Die Ausgangsbeschränkung gilt ab Freitag Mitternacht für vorerst zwei Wochen.

Was ist erlaubt?

  • Es ist weiterhin erlaubt zur Arbeit zu gehen. Wenn möglich soll der Arbeitgeber darauf achten den Mindestabstand zwischen Mitarbeitern und Kunden einzuhalten.
  • Es ist weiterhin erlaubt zum Arzt zu gehen, um ärztliche Versorgung in Anspruch zu nehmen. Physiotherapeuten dürfen jedoch nur im Notfall aufgesucht werden. Logopäden und Ergotherapeuten müssen schließen.
  • Die Lebensmittelversorgung ist weiterhin gewährleistet und bleibt erhalten. Markus Söder betont, dass es keine Engpässe gibt und Hamsterkäufe nicht notwendig sind. Man darf also weiterhin einkaufen gehen. Weiter geöffnet bleiben Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen und auch die Abgabe von Briefwahlunterlagen ist erlaubt.
  • Banken bleiben weiterhin geöffnet.
  • Der Besuch von Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen, die nicht im eigenen Haushalt leben, ist im privaten Bereich erlaubt. Man darf also weiterhin Einkäufe für hilfsbedürftige Angehörige tätigen und zu ihnen nach Hause bringen oder im Fall eines geteilten Sorgerechtes das Kind zum anderen Elternteil bringen.
  • Sport an der frischen Luft oder Gassi gehen mit dem Hund ist erlaubt, solange man alleine oder nur im allerengsten Familienkreis des eigenen Haushaltes unterwegs ist. Jegliche Gruppenbildung ist untersagt.

Was ist verboten?

  • Der Besuch von Altenheimen ist weiterhin verboten. Nur in Notfällen wie z.B. im Sterbefall dürfen die Angehörigen im Altenheim besucht werden.
  • Auch Besuche im Krankenhaus sind verboten. Ausnahmen im Notfall sind ebenfalls Besuche im Sterbefall, Besuche von Kindern oder bei einer Geburt.
  • Frisöre, Gartenmärkte und Baumärkte müssen schließen, da es dort laut Söder zu unverhältnismäßig großen Ansammlungen kam. 
  • Die Gastronomie muss schließen. Nur noch Mitnahme Angebote sind erlaubt.

Söder ruft die Bevölkerung noch einmal auf: "Bleiben Sie zu Hause und laden Sie niemanden ein. Seien Sie bitte vernünftig. Wir müssen das Infektionsgeschehen verlangsamen." Söder weiter: "Sie dürfen das Haus natürlich aus triftigem Grund verlassen. Auch Spaziergänge sind erlaubt, solange Sie alleine oder nur im aller engsten Familienkreis stattfinden. Gruppenbildungen, Corona-Partys oder andere Menschenansammlungen sind untersagt."

Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren. Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen. Ein Verstoß gegen diese Allgemeinverfügung kann nach § 73 Abs. 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Näherinnen im Kleinwalsertal fertigen Schutzmasken für die Talbevölkerung
Näherinnen im Kleinwalsertal fertigen Schutzmasken für die Talbevölkerung
100 Corona Infizierte im Oberallgäu und Kempten
100 Corona Infizierte im Oberallgäu und Kempten
Oberstdorf sperrt Wanderwege und öffentliche Parkplätze
Oberstdorf sperrt Wanderwege und öffentliche Parkplätze
Auto waschen, Motorradtour und Umzug - Was ist derzeit eigentlich erlaubt?
Auto waschen, Motorradtour und Umzug - Was ist derzeit eigentlich erlaubt?

Kommentare