Corona Drive-In: Eine Schritt-für-Schritt Anleitung in Bilder

1 von 9
Nach einem Anruf beim Gesundheitsamt bekommt man eine Fallnummer mit der man zur Probeannahmestelle - dem "Drive-In"- fahren kann
2 von 9
Zuerst werden die Daten bei der Registrierung aufgenommen. Während der ganzen Prozedur bleibt der Proband in seinem Auto sitzen.
3 von 9
Der nächste "Schalter" ist die Probenentnahme
4 von 9
Dort reicht ein/e Mitarbeiter/in der Johanniter das Probe-Stäbchen für die Speichelprobe
5 von 9
Der Proband nimmt das Stäbchen aus der Hülse, macht einen Abstrich im Mund und verschließt das Probestäbchen wieder selbst. 
6 von 9
Die Helferinnen und Helfer tragen Schutzausrüstung, um sich selbst nicht zu infizieren.
7 von 9
Das Probestäbchen für die Speichelprobe ist in einer Hülle verpackt.
8 von 9
Nach der Probeentnahme wirft der Proband die Probe in einen dafür vorgesehenen Eimer. Dieser wird mehrmals täglich geleert und in ein Labor nach Kempten geschickt. Das Ergebnis wird dem/der Patient/in telefonisch mitgeteilt.

Auch interessant

Meistgelesen

Kriminalstatistik: Das Allgäu ist eine der sichersten Regionen
Kriminalstatistik: Das Allgäu ist eine der sichersten Regionen
Kreisheimatpfleger Albert Wechs geht in Ruhestand
Kreisheimatpfleger Albert Wechs geht in Ruhestand
Hilfe für den Osterhasen: Händler bieten Liefer-, Bring- und Abholservice an
Hilfe für den Osterhasen: Händler bieten Liefer-, Bring- und Abholservice an
Verstärkte Kontrollen am Wochenende: Spielende Kinder, eine Geburtstagsfeier und Einsätze in den Bergen
Verstärkte Kontrollen am Wochenende: Spielende Kinder, eine Geburtstagsfeier und Einsätze in den Bergen

Kommentare