Einen Schritt weiter - ISEK-Prozess kann in die nächste Phase gehen

Die Zukunft der Jägerkaserne: Die grauen Flächen im Nord-Osten sollen „moderates“ Gewerbe beheimaten, die rote Fläche im Osten ein Bildungszentrum (B), öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen, die schraffierte Fläche im Süden wird ein Zentrum für Bildung und Gesundheit, Kultur und Tourismus sowie Dienstleistung. Das Offizierscasino (rote Fläche im westlichen Teil) könnte ein „Haus der Vereine“ werden. Plan: Stadt Sonthofen

Der Stadtrat hat sich für die Variante 4 entschieden, laut Bürgermeister Hubert Buhl eine „fachlich fundierte Variante, die sich aus dem Prozess ergeben hat.“ Mit dieser Entscheidung wurde der Stadtentwicklungsprozess um einen entscheidenden Schritt weitergebracht. Jetzt geht es in die Detailplanungen.

In den Planungen zur Variante 4 wurden Meinungen von Fachleuten, Fachbehörden, der ISEK-Strategiekonferenz und auch der Bevölkerung einbezogen. Durch das große Engagement des Netzwerkes „Hände weg vom Tannachwäldle“ wurde der Prozeß zu einer „Sternstunde in der Kommunalpolitik“, wie Stadträtin Ingrid Fischer (Grüne), betonte. In der vierten Phase der ISEK wird nun ein Handlungs- und Maßnahmenkonzept zur Umsetzung des Strukturkonzepts der Variante 4 erarbeitet: es wird die Umsetzbarkeit der Vorschläge geprüft. Im Bereich der Grüntenkaserne sieht die Variante 4 eine hochwertige Wohnbebauung unter dem Stichwort „Wohnen am Wasser“ vor. Es soll geprüft werden, ob die Ostrach in diesem Bereich aufgeweitet werden kann, um mehr Freiflächen schaffen zu können. Die weitläufigen Sportanlagen sollen aufgegeben werden, um dort Grünflächen auszubauen. Der süd-östliche Teil der Grüntenkaserne soll öffentliche und kulturelle Einrichtungen beher- bergen. Die prägnante, stadtkernnahe Lage der Jägerkaserne soll zur Stärkung der Innenstadt herangezogen werden. Auch dort sollen größere Grünflächen entstehen. Im nord-östlichen Bereich werden Gewerbegebiete für moderates, nichtproduzierendes Gewerbe ausgeschrieben. Der östliche Bereich soll öffentliche Einrichtungen, Dienstleistungen und ein Bildungszentrum beherbergen. Der südliche Bereich der Jägerkaserne soll zu einem Zentrum für Bildung und Gesundheit, Tourismus und Kultur sowie Dienstleistungen ausgebaut werden. Das heutige Offizierscasino soll erhalten bleiben und für kulturelle Zwecke oder als „Haus der Vereine“ genutzt werden. Das Areal der Standortverwaltung soll mittelfristig Wohnraum bieten und begrünt werden. Tannachwäldchen, Abenteuerspielplatz und Kleingartenanlage werden nicht angetastet. Das Netzwerk „Hände weg vom Tannachwäldle“ zeigte sich hierzu erleichtert. Mit dieser Variante werden ca. 3,9 Hektar Gewerbefläche geschaffen – laut Flächenbedarfserhebung werden aber im Raum Sonthofen mittel- und langfristig zwischen 4,2 und 6 Hektar benötigt. Auch ist die Nutzung der Flächen in der Innenstadt beschränkt. Deshalb hofft die Stadt nun, bislang landwirtschaftlich genutzte Flächen an der B19, die schon im aktuellen Flächennutzungsplan als Misch- oder Gewerbegebiete ausgeschrieben sind, verfügbar machen zu können. Ein Gewerbegebiet an der B19 hätte auch den Vorteil, dass es direkt an die Fernverkehrswege angeschlossen ist. Die Verkehrsplaner, die in den ISEK-Prozeß eingebunden sind, haben der Stadt Vorschläge für eine neue Verkehrsführung in Sonthofen gemacht, deren Umsetzbarkeit zwingend nachgeprüft werden sollte. Eine Erschließung der Innenstadt und eine Entlastung von Brüchle- und Scharpfkreuzung sowie Grünten- und Berghoferstraße sei von Nöten. Der Verkehrsplan sieht im Wesentlichen den Bau von zwei größeren Kreiseln an den Auf- und Abfahrten zur B19 vor und damit einhergehend eine direkte Anbindung von B19/B308 und dem Gewerbegebiet an der Rudolf-Diesel-Straße. Außerdem sollte geprüft werden, ob die Möglichkeit besteht, zwischen Albrecht-Dürer-Straße und Rudolf-Diesel-Straße eine Trasse über die Bahngleise zu bauen. Hierdurch könnte eine Entlastung von Albrecht-Dürer- und Hans-Böckler-Straße geschaffen werden. Es müsste zunächst mit den Eigentümern der Grundstücke verhandelt werden.

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt
Eine Frage der Sichtweise: Sparkasse Allgäu vs. Stadt Immenstadt

Kommentare