Erinnerungstafel für Hedwig Reitschuster

Eine engagierte Frau

+
An der Gedächtniskapelle auf dem Kalvarienberg wird künftig eine Tafel an das Engagement von Hedwig Reitschuster Erinnern.

Sonthofen – Die Errichtung des Kreuzweges auf den Kalvarienberg und der Erhalt der Sonthofer Gedächtniskapelle ist der Sonthoferin Hedwig Reitschuster (1916 - 2010) zu verdanken. Die engagierte Christin setzte sich tatkräftig und couragiert für ihre Ideen ein. 

Hedwig Reitschuster setzte sich gegen viele Widerstände, vor allem Seitens der katholischen Kirche, durch. So konnte sie unter anderem Altbürgermeister Karl Blaser dazu bewegen, dass die Stadt den nötigen Grund und Boden zur Verfügung stellte. Auf Wallfahrten und bei Bürgern und Geschäftsleuten aus Sonthofen und Umgebung sammelte Frau Reitschuster Geld für ihr Vorhaben. Bis kurz vor ihrem Tod übernahm Hedwig Reitschuster das tägliche Öffnen und Schließen sowie die Ausschmückung und Pflege der Kapelle. Diese Tradition wird heute in ehrenamtlicher Tätigkeit von einer ihrer Verwandten durchgeführt.

In Gedenken an diese bemerkenswerte Frau hat die Stadt Sonthofen eine Erinnerungstafel erstellen lassen. Sie wird in einem kleinen Festakt am Samstag, 8. Dezember, um 12 Uhr an der Gedächtniskapelle auf dem Kalvarienberg eingeweiht. Zu der Einweihung, bei der nochmals an das große Engagement von Hedwig Reitschuster gedacht werden soll, sind neben den zahlreichen, teils unbekannten Spendern, die den Erhalt der Kapelle ermöglicht haben, alle Interessierten eingeladen. 

Auch interessant

Meistgelesen

Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Raubüberfall in Kempten
Raubüberfall in Kempten
Tödlicher Bergunfall am Hindelanger Klettersteig
Tödlicher Bergunfall am Hindelanger Klettersteig

Kommentare