Zu eng für die Elektrifizierung

+

Nach Aussagen von MdL Thomas Gehring ist eine Elektrifizierung der Bahnstrecke Kempten-Immenstadt überhaupt nicht möglich, da eine neue Eisenbahnbrücke zu niedrig gebaut wurde.

„Alle reden von dem Wunsch der Elektrifizierung der Bahnstrecken ins Allgäu, aber die Hausaufgaben der verantwortlichen CSU-Politiker sind in den vergangenen Jahren nicht gemacht worden. Die Krokodilstränen der CSU darüber, dass bei den neuen Überlegungen zur Elektrifizierung jetzt Oberstdorf nicht einbezogen wird, sind nicht angebracht, denn die Probleme sind hausgemacht“, macht der Allgäuer Landtagsabgeordnete Thomas Gehring klar. „Als vor knapp acht Jahren die Brücke bei Thanners südlich von Kempten gebaut wurde, wurde sie deutlich zu niedrig ausgelegt, so dass eine Elektrifizierung nicht in Frage kommt.“ Und Gehrings Fraktionskollege Ulli Leiner betont: „Es ist nicht nur ärgerlich, dass diese Brücke gebaut wurde, weil sie eigentlich nicht mehr gebraucht wurde, da nur noch rund ein Viertel des ursprünglichen Verkehrsaufkommens über die alte B 19 fließt. Sie war auch um ein Vierfaches teurer als geplant und dann ist auch noch die mögliche Elektrifizierung der Bahnstrecke nicht beachtet worden.“

Auch interessant

Meistgelesen

Bald fällt die Illerbrücke bei Immenstadt-Stein
Bald fällt die Illerbrücke bei Immenstadt-Stein
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Kritische Infrastruktur: Ohne Strom kein Krieg, kein Geld, kein Netz
Kritische Infrastruktur: Ohne Strom kein Krieg, kein Geld, kein Netz
Sparkasse Allgäu: Weitere Ermittlungen
Sparkasse Allgäu: Weitere Ermittlungen

Kommentare