Erfolgreicher Einsatz

+
Christian Siegwolf vom SC Oberstdorf gehört zu den „Pfunden“ des Fördervereins für den alpinen Skinachwuchs.

Zum 13. Mal fand die Jahreshauptversammlung des „Förderverein für den alpinen Skinachwuchs – Oberallgäu e.V.“ statt. In seinem Bericht zog 1. Vorsitzender Erhard Fink Bilanz der vergangenen Saison 2017/18, die in sportlicher Hinsicht für das Team  sehr erfolgreich verlief.

Beim Deutschen Schülercup U14 gab es durch Kim Marschel und Silvan Veit Siege und Podestplätze zu verzeichnen und auch weitere Starter des Regionalteams-Oberallgäu konnten Top-10-Platzierungen für sich verbuchen. Kim und Silvan wurden deshalb auch zum Schülerrennen nach Abetone (Italien) eingeladen, wo Kim ihre Siegesserie im RS fortsetzen konnte.

Auch in der ASV-Rennserie (Lena-Weiß-Cup) stand Kim am Ende ganz oben, Katharina Lechner und Rosalie Kotz waren Beste ihres Jahrgangs. Die Burschen taten es ihnen gleich und holten mit Silvan Veit und Felix Rösle die Plätze 1 und 2 in der Gesamtwertung. Der aktuelle Kader hat eine intensive und abwechslungsreiche Sommervorbereitung hinter sich, die Matthias Schön als verantwortlicher Trainer wieder mit Highlights wie Canyoning, Wasserskifahren, Klettern sehr abwechslungsreich gestaltete und seine Schützlinge dadurch fit für den Schnee machte. Die Vorbereitung auf Ski begann bereits im August in der Skihalle Wittenburg mit einem intensiven Lehrgang, bevor es im Herbst auf die Gletscher und Anfang Dezember für einen 4-Tageskurs mit täglich zwei Einheiten nach Livigno ging.

Fink berichtete desweiteren von der 11. Auflage des PistenBully-Kinderskirennens am Fellhorn. Da dieses Jahr der Termin etwas früher als gewohnt gewählt werden musste, habe man an die Teilnehmerzahlen der vergangenen Jahre nicht ganz aknüpfen können. „Dennoch waren rund 300 Kindern wieder am Start und erlebten einen tollen Skitag am Fellhorn und eine perfekt organisierte Siegerehrung im Kurpark“, berichtete Fink. Dort war erstmals ein großer Truck mit Vorzelt aufgebaut, der die Verpflegungsstände beinhaltete und beliebtes Fotomotiv für Anwesende und Passanten war.

Bei den Teilneuwahlen wurden Erhard Fink (1. Vorstand), Frank Königbauer (Kassier) und Christian Pichlmeier (Beisitzer) in den Ämtern bestätigt. Fink und Königbauer erklärten dabei, nach Ablauf der zwei Jahre nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung zu stehen, weshalb es Aufgabe aller sei, sich über mögliche Nachfolger frühzeitig Gedanken zu machen.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2019
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2019
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Johanniter im Allgäu haben noch freie Kita-Plätze
Johanniter im Allgäu haben noch freie Kita-Plätze
Eine Stadtseilbahn für Kempten?
Eine Stadtseilbahn für Kempten?

Kommentare