Spaß am Lernen

Erfolgreich im neuen Schuljahr mit der Schülerhilfe Sonthofen

Thorsten Trunte steht im Zimmer der Schülerhilfe Sonthofen
+
Thorsten Trunte betreibt seit zwei Jahren die Schülerhilfe in Sonthofen. Dank ausreichend Platz und gutem Hygienekonzept steht dem neuen Schuljahr nichts im Weg.

Sonthofen – Die „Schülerhilfe. Das Original. Seit 1974.“ bietet Nachhilfe für Schüler aller Schulformen und Klassen, und – fast jeder kennt den Marktführer. 43 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und öffentlichen Schulen, und das an mittlerweile weit über 1 000 Standorten in Deutschland und Österreich: die Erfolgsgeschichte spricht für sich! Thorsten Trunte betreibt nun bereits seit zwei Jahren die Schülerhilfe in Sonthofen.

„Das Schuljahr 2020/21 wird spannend. Es gilt, den während des Corona-Lockdowns ausgefallenen Stoff aufzuholen.“, so Trunte. Die Eltern hätten im Home-Schooling oftmals hervorragende Arbeit geleistet, dennoch seien nur die wenigsten ausgebildete Pädagogen. „In den nächsten Wochen bieten die öffentlichen Schulen Überbrückungskurse an, jedoch wird nicht jeder Schüler/jede Schülerin gleichermaßen profitieren können. Es besteht die Gefahr, dass gerade die schwächeren Kinder den Anschluss verlieren.“ so lautet die aktuelle Einschätzung von Trunte.

Das Team der Schülerhilfe steht zur Verfügung, um hier die erforderliche Unterstützung zu leisten. Solange es das Corona-Infektionsgeschehen zulässt, gerne vor Ort in den Räumen in der Promenadestr. 3 in Sonthofen. Durch die großzügigen Räumlichkeiten und die kleinen Gruppen ist jederzeit der Mindestabstand gewahrt und es gibt selbstverständlich ein entsprechendes Hygienekonzept.

„Selbst wenn Corona uns zwingt, erneut auf Online-Nachhilfe umzustellen, sind wir gut gerüstet. Wir alle haben Erfahrungen gesammelt und auch das Feedback der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern zu unserer Arbeit während des Corona-Lockdowns war überwältigend positiv. Die Schüler behalten auch während der Online-Nachhilfe den Ihnen bekannten Lehrer/die Lehrerin und die Nachhilfe kann ohne Unterbrechung weiterlaufen“. Hinzu käme, dass das Online-Lerncenter der Schülerhilfe als Ergänzung zum Unterricht vor Ort oder während der Online-Nachhilfe gut angenommen werde.

Lehrer gesucht

Der Diplom-Kaufmann und erfahrene Manager im Bildungsbereich unterrichtet selbst die Fächer „Rechnungswesen“ und „Englisch“ und kümmert sich ansonsten um Organisation und Koordination in seinen mittlerweile drei Schülerhilfe-Standorten. Die anderen Fächer betreut ein Stamm freier Mitarbeiter, in aller Regel Fachkräfte oder Studenten, die einen nachgewiesenen Qualifizierungsprozess durchlaufen, um das erfolgreiche Förderkonzept professionell umzusetzen. „Wir freuen uns jederzeit auf neue Kollegen. Dabei ist ein abgeschlossenes Pädagogik-Studium nicht zwingend, um Schülern den verpassten Stoff zu vermitteln“, so Trunte. Auch alle anderen Fachrichtungen seien willkommen. Viel wichtiger als das konkrete Fachwissen sei der Spaß an Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Leistungsdruck nehmen, Spaß am Lernen vermitteln, bei der Notenverbesserung helfen und Prüfungsängste abbauen, das sind die gemeinsamen Ziele. „84 Prozent unserer Schüler sind nach einem halben Jahr um eine Note besser“, lautet das Erfolgsversprechen der „Schülerhilfe“.

Sowohl Eltern und Schüler als auch Nachhilfelehrer sind herzlich eingeladen, jederzeit vorbeizukommen, sich umzusehen und zu informieren. Telefonisch erreichbar ist Thorsten Trunte unter 08321/7109561, online findet man unter www.schuelerhilfe.de/sonthofen weitere Informationen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Corona-Ampel“ im Oberallgäu steht wieder auf grün - trotzdem gelten weiter strenge Regeln
„Corona-Ampel“ im Oberallgäu steht wieder auf grün - trotzdem gelten weiter strenge Regeln
Das Immenstädter Gymnasium blüht auf
Das Immenstädter Gymnasium blüht auf
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Genießer haben Vorfahrt am Grünten
Genießer haben Vorfahrt am Grünten

Kommentare