1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Sonthofen

Sonthofen eröffnet die Phase der Bürgerbeteiligung

Erstellt:

Kommentare

Eröffnungsrunde des Bürgerdialogs Masterplan Innenstadt
Eröffnungsrunde des Bürgerdialogs: Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm (von links) mit dem Team des Planungsbüros GMA Anna-Lena Zollner, Dr. Gino Meier, Gabriele Ostertag und Geschäftsführer Dr. Stefan Holl. © Felix Gattinger

Sonthofen – Vergangene Woche fand der erste von drei Bürgerworkshops im Rahmen der Quartiersdialoge für die Erneuerung der Innenstadt von Sonthofen statt.

Bei einer kurzen Einführungsrunde stellten Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm und die Vertreter des Planungsbüros Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA ) aus München Gabriele Ostertag und Gino Meier die geplante Vorgehensweise bei der Stadtplanung und die damit verbundene Bürgerbeteiligung vor.

Letztere soll maßgeblichen Einfluss auf die danach folgende Konzeptphase haben, in welcher der Masterplan faktisch entsteht. Die Beteiligung der Bürger erfolgt einerseits durch Ortsbegehungen mit begleitenden Workshops, bei denen die Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen, andererseits warb Bürgermeister Wilhelm auch intensiv für eine rege Beteiligung auf digitalem Weg bei der sich jeder auf speziell dafür eingerichteten Online-Plattformen äußern und Vorschläge machen kann. Diese Foren werden von der Stadt Sonthofen und der GMA bereitgestellt, gebündelt und ausgewertet.

Bürgerbegehung mit Planungsteam Sonthofen 2022
Projektleiter Dr. Gino Meier (GMA ) und seine Kollegin Anna-Lena Zollner (rechts von ihm) im Gespräch mit Bürgern auf dem Spitalplatz, der insgesamt gute Noten bekam. kritisiert wurden allerdings die versiegelten Flächen und zu wenig Schatten. © Gattinger

Im Rahmen der Veranstaltung gab es vier gleichzeitig abgehaltene Bürgerspaziergänge, bei denen interessierte Anwohner und Gewerbetreibende vor Ort mit den Vertretern der GMA die verschiedenen Quartiere besichtigten und miteinander in Dialog traten.

Wichtige Aspekte in der Diskussion

Wichtige Themenkreise hierbei waren: Mehr Attraktivität und die Aufenthaltsqualität der Quartiere, die funktionale Vielfalt und ein angestrebter „Mix“ aus den verschiedenen Branchen des Handels und der Gastronomie, stadtökologische Aspekte im Hinblick auf kühlende Begrünung bislang versiegelter Flächen und „Urban Gardening“.

Auch Fragen der Sicherheit und der Barrierefreiheit wurden dabei diskutiert, sowie die barrierefreie Erreichbarkeit der jeweiligen Orte für alle Bevölkerungsgruppen. Auch eine einheitlichere und deutlichere Beschilderung wurde vielfach gewünscht.

Zusammen mit den Ergebnissen der Online-Beteiligung, sollen im weiteren Verlauf konkrete Umsetzungsmöglichkeiten erarbeitet werden, die dann nach Gesprächen mit Experten und den Mitgliedern der seit Juni tätigen „Lenkungsgruppe Masterplan Innenstadt“ zur Beschlussfassung in den zuständigen Gremien vorgelegt werden (wir berichteten).

Einen weiteren Workshop wird es nach der Sommerpause geben. Dieser wird zum Ziel haben, gemeinsame Handlungsleitlinien für die Innenstadt zu erarbeiten sowie die Maßnahmenvorschläge zu einem Maßnahmenpaket zusammenzuführen und abzugleichen.

Erste Maßnahmen noch dieses Jahr

Über einen digitalen Dialog will die Stadt Sonthofen aber auch die Bürger und Innenstadtakteure in den Prozess einbinden, die bei den Workshops nicht persönlich anwesend sein können. Nach Aussage von Projektleiterin Gabriele Ostertag (GMA) rechne man schon im Herbst mit der Umsetzung der ersten Teilmaßnahmen.

Die Dialogplattform ist unter diesem Link zu erreichen.

Auch interessant

Kommentare