1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Sonthofen

Eröffnungsfeier in Sonthofen: Vom maroden Bahnhof zum Mobilitätszentrum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eröffnung des Mobilitätszentrum Sonthofen
Biergarten und Frühschoppen am Bahnhof: Am Sonntag wird der neu gestaltete Bahnhofvorplatz zum Festgelände. © Foto: Josef Gutsmiedl

Sonthofen – Nach fast zweijähriger Bauzeit ist das Mobilitätszentrum am Sonthofer Bahnhof fertiggestellt und wird am Sonntag, 2. Oktober feierlich eröffnet. 

Im neu gestalteten Areal am Bahnhof bündeln sich nun die verschiedenen Mobilitätsformen und bieten einen attraktiven Öffentlichen Personennahverkehr für die Bewohner des südlichen Oberallgäus.

Die Historie zum Umbau des Geländes ist schon lang und geht auf das Jahr 2013 zurück, als in einem städtebaulichen Wettbewerb Ideen für die Gestaltung des Bahnhofsplatzes gesammelt wurden. Zusammen mit dem Preisträger, dem Architekturbüro Fischer & Gibbesch, wurde in den darauffolgenden Jahren eine verfeinerte Planung mit weiteren städtebaulichen Anpassungen verfolgt. Somit konnten auch frei gewordene Flächen der Bahn in die Überlegungen mit einbezogen werden, um zukünftig das gesamte Bahnhofsareal aufzuwerten.

Dynamisches Fahrgastinformationssystem

Eine ansprechende Gestaltung, verbunden mit einem dynamischen Fahrgastinformationssystem, soll den Aufenthalt für den Wartenden angenehm machen. Vom neuen Busbahnhof werden insgesamt neun Regionalbuslinien von Oberstdorf bis nach Bad Hindelang bedient. Zusätzlich fährt der neue Ringbus der Alpsee Grünten Tourismus GmbH den Busbahnhof an und auch der Stadtbus macht hier Halt.

Von Weitem sichtbar ist das modern gestaltete Dach mit einer Länge von 62 Metern und einer Breite von 9,50 Metern als Holz-Stahl-Konstruktion auf Sichtbetonwänden. Die Holzverschalung erfolgte nachhaltig aus heimischer Weißtanne, die Sitzbänke in den Fenstern sind aus Eschenholz. Nachhaltig ist auch die Dachbegrünung, die als Ausgleich für die versiegelten Flächen dient, aber auch das Regenwasser puffert.

Flächenversiegelung

Zwischenzeitlich ist auch der zweite Abschnitt der Großbaustelle fertiggestellt worden. Der Bahnhofsvorplatz wurde nahezu verkehrsfrei angelegt und auf dem zentralen ovalen Platz plätschert ein Wasserspiel. Die sechs Strahldüsen im Norden des Platzes lassen Wasserfontänen bis zu eineinhalb Metern Höhe entstehen. Ergänzt werden sie durch vier Schaumdüsen. Um auch in den Abendstunden die eingebaute LED-Beleuchtung zur Geltung zu bringen, ist das Wasserspiel aktuell bis 22 Uhr in Betrieb.

Wichtig war den Planern, dass die Platzmitte aus einer wassergebundenen Decke besteht. Durch diese wird eine weitere Flächenversiegelung verhindert und Regenwasser kann natürlich versickern.

Um- und Neubau

Um die Aufenthaltsqualität auf der Fläche zu erhöhen, ist darauf geachtet worden, dass der Bahnhofsvorplatz außerhalb des Parkplatzes autofrei bleibt. Es verläuft nur eine Taxispur zwischen Platzmitte und Bahnhofsgebäude, sodass Reisende mit Gepäck auf kurzem Wege zu den Taxen gelangen können.

In den nächsten Wochen werden noch ein Kiss&Ride-Parkplatz ausgewiesen und Elektroladesäulen für E-Autos in Betrieb genommen.

Auch das Bahnhofsgebäude selbst und das Postareal sollen durch einen örtlichen Privatinvestor in den nächsten Monaten und Jahren durch Um- und Neubauten aufgewertet werden. Das Hotel „Am Gleis 1“ konnte bereits die ersten Gäste begrüßen und in den nächsten Jahren werden auf dem Postgelände um die 50 Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit entstehen. Vor zwei Jahren ist direkt am Gleis 1 eine Radabstellanlage mit 185 überdachten Abstellplätzen installiert worden, welche heute schon gut angenommen wird und eine gute Ergänzung des ÖPNV-Konzepts darstellt.

Eröffnungsfest

Am Sonntag, 2. Oktober, wird nun im Rahmen des Verkaufsoffenen Sonntags das Areal offiziell seiner Bestimmung übergeben. Los geht es um 11 Uhr mit einer Feierstunde am Bahnhof. Bis 13.30 Uhr wird die Musikkapelle Altstädten den kleinen Frühschoppen begleiten (nur bei trockener Witterung). Die Bewirtung übernehmen das Hotel am Gleis 1 und der 1. FC Sonthofen. Danach öffnet der Biergarten direkt neben dem Bahnhofsgebäude. Rund um den Bahnhofsvorplatz präsentieren sich zudem mehrere lokale Partner mit ihren Angeboten.

So kommt das neue Rangermobil des Alpiniums mit vielen interessanten Informationen zur Allgäuer Natur- und Bergwelt. Für die Nachwuchsradler baut die Radstation Sont­hofen einen Parcours auf. Auch die Stadt Sonthofen informiert zum Thema Mobilität mit einem eigenen Stand. Während der Veranstaltung ist der Bereich vor dem Bahnhofsareal (Eichendorffstraße ab Blumenstraße, Bahnhofstraße ab Moltkestraße) gesperrt. Parkmöglichkeiten bestehen am Parkplatz nördlich des Busbahnhofs

Auch interessant

Kommentare