Aktion für das Klima

Es heißt wieder Stadtradeln! Fahrradfahren und Kilometer sammeln

Stadtradeln
+
Pro 5 000 Kilometer, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das Oberallgäu beim Stadtradeln erreicht werden, spendet die Raiffeisenbank Kempten Oberallgäu eG einen Baum für das Bergwaldprojekt im Oberallgäu.

Oberallgäu – Das Stadtradeln im Oberallgäu geht in die dritte Runde. Vom 23. Juni bis 13. Juli können alle Oberallgäuerinnen und Oberallgäuer bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Für Landrätin Indra Baier-Müller bietet das Stadtradeln „eine tolle Möglichkeit für alle Menschen in unserem Landkreis, einen eigenen kleinen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten, und im Alltag vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen. So kann jede und jeder als Teil einer Gemeinschaft nicht nur etwas für das Klima tun, sondern auch für die eigene Gesundheit und Lebensfreude.“

Radfahren und Bäume spenden

Und das Klima gewinnt gleich doppelt! Denn pro 5 000 Kilometer, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das Oberallgäu beim Stadtradeln erreicht werden, spendet die Raiffeisenbank Kempten Oberallgäu eG einen Baum für das Bergwaldprojekt im Oberallgäu. In diesem Jahr werden im Zuge des Wiederaufforstungsprogramms Bäume im Kempter Wald gepflanzt.

Prominente Unterstützer des Stadtradelns sind Gerhard Hock, Erster Bürgermeister der Gemeinde Durach, und Michael Renner, Rektor des Gymnasiums Immenstadt. Beide treten auch dieses Mal wieder als „Stadtradeln-Stars“ an. Das bedeutet, dass sie sich während der drei Stadtradeln-Wochen ganz bewusst eine autofreie Zeit gönnen und zeigen, dass praktisch alle Alltagswege problemlos und klimaschonend mit dem Rad zurück gelegt werden können.

Drei Wochen Stadtradeln

Um beim Stadtradeln im Oberallgäu teilzunehmen, kann man auf www.stadtradeln.de/landkreis-oberallgaeu ein digitales Team gründen oder einem bestehenden Team (zum Beispiel dem der eigenen Kommune, Schule, des eigenen Unternehmens oder Vereins) beitreten. Während der drei Stadtradeln-Wochen sollte so oft wie möglich das Fahrrad genutzt werden. Alle zurückgelegten Fahrradkilometer – egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit – können für das Team und den Landkreis auf der Stadtradeln-Plattform registriert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona News Oberallgäu: Impfbus morgen in Blaichach
Sonthofen
Corona News Oberallgäu: Impfbus morgen in Blaichach
Corona News Oberallgäu: Impfbus morgen in Blaichach
Neuer Designmarkt: »Die Craft der schönen Dinge«
Sonthofen
Neuer Designmarkt: »Die Craft der schönen Dinge«
Neuer Designmarkt: »Die Craft der schönen Dinge«
Schwere Zeiten für das Wonnemar
Sonthofen
Schwere Zeiten für das Wonnemar
Schwere Zeiten für das Wonnemar
Dorfkinder benachteiligt? Oder: Was ist eigentlich Kultur?
Sonthofen
Dorfkinder benachteiligt? Oder: Was ist eigentlich Kultur?
Dorfkinder benachteiligt? Oder: Was ist eigentlich Kultur?

Kommentare