Die Euregio lässt es krachen

Auf ein ganz besonderes Konzert können sich Blasmusik-Freunde am Abend des Freitag, 26. Juni, in der „Burg“ in Sonthofen freuen: Im Rahmen des 6. Euregio Musikfestivals 2009 findet im „Sonnenhof“ der Generaloberst-Beck-Kaserne eine abendliche Serenade statt unter dem Motto „Faszination traditionelle Blasmusik“ . In diesem würdigen Ambiente wird sich dabei die Schule für Feldjäger und Stabsdienst auf musikalische Art von der Bevölkerung des Oberallgäues und der Stadt Sonthofen verabschieden.

Ein außergewöhnliches musikalisches Ereignis wird es allemal. Simon Gehring, Organisator des Euregio Musikfestivals hat für das Jubiläum „10 Jahre Euregio Musikfestival“, das heuer gefeiert wird, ein besonderes Schmankerl der Blasmusik „an Land gezogen“. In Zusammenarbeit mit der Landesmusikschule Reutte / Außerfern (Tirol) findet das Großkonzert „Faszination traditioneller Blasmusik“ in der „Burg“ statt. Damit wird zugleich auch das aktuelle Gedenkjahr 1809 - 2009 der Tiroler zum Freiheitskampf von Andreas Hofer aufgegriffen. „Ich bin froh und dankbar, dass es gelungen ist, dank der guten Kontakte über die einstigen Grenzen hinweg dieser Großprojekt auf die Beine zu stellen“, freut sich Gehring auf die Serenade, die auch die Halbzeit des diesjährigen Musikfestivals markiert. Und Gehring „lässt es krachen“- im wahrsten Sinne des Wortes: Rund 120 Mitwirkende hat Gehring rekrutiert. Eine Multi-Media-Show unterstützt die musikalische und choreografische Darbietung. Bei der Aufführung des Tongemäldes „Der Traum eines österreichischen Reservisten“ von Carl Michael Ziehrer wird das Auswahlblasorchester „Wind Music Orcherster Reutte“ mit 80 Musikerinnen und Musikern unterstützt von den beiden Schützenkompanien Lechaschau und Vils aus dem Tiroler Außerfern. „Wir werden uns bemühen, eine ordungsgemäße Salve abzufeuern“, deutet Wolfram Vindl, Bezirksschützenkommandant der Schützenkompanie Lechaschau an, was die Besucher des Konzerts erwartet. Beim Programm für das abendliche Konzert zieht Gehring sämtliche - musikalischen - Register: nach der „Festmusik der Stadt Wien“ von Richard Strauß leitet die „Marinarella Ouverture“ von Julius Fucik hinein ins „Tirol 1809“. Die Suite von Sepp Tanzer erinnert musikalisch an den Aufstand der Tiroler Bauern vor 200 Jahren. Abgerundet wird das Konzert schließlich von dem selten zu hörenden Tongemälde von Carl Michael Ziehrer „Der Traum eines österreichischen Reservisten“. Begeistert von dem einzigartigen Abschiedskonzert auf der „Burg“ zeigt sich auch Obert Hubert Katz, Kommandeur der Schule für Feldjäger und Stabsdienst. Mit dem Umzug der Schule nach Hannover gehe eine 53-jährige Tradition und Erfolgsgeschichte am Standort Sonthofen nicht zu Ende. Vielmehr werde ein neues Kapitel aufgeschlagen, so Katz. Die Schule werde sich weiter den Herausforderungen stellen. „Den Angehörigen der Schule gilt meine hohe Anerkennung für die geleistete Arbeit.“ Für Euregio-Präsident, Landrat Gebhard Kaiser, ist die Serenade auf der „Burg“ unter Beteiligung der benachbarten Tiroler ein „weiteres Zeichen der guten grenzübergreifenden Zusammenarbeit und der guten Verbindungen der Allgäuer mit den Freunden in Tirol“. Kaiser erinnert auch an die gute Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, wenn es um die alle zwei Jahre stattfindenden Musikfestivals der Euregio via salina ging. „Wir haben uns immer wohl gefühlt. Es war stets eine wahre Partnerschaft“, sagt Kaiser. „Diese Veranstaltung ist unser Geschenk zum Abzug der Schule.“ Das Großkonzert im Sonnenhof der Generaloberst-Beck-Kaserne in Sonthofen findet statt am Freitag, 26. Juni, ab 20.45 Uhr. Dank vieler Sponsoren ist der Eintritt frei, Spenden zugunsten des Allgäuer Hilfsfonds e.V. werden erbeten.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare