Vier Ärzte sollen Patienten ohne Grund von der Maskenpflicht befreit haben

Falsche Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxen

Ärztin untersucht Patient
+
Symbolbild

Kempten / Oberallgäu – Beamte der Polizeiinspektion Kempten sowie Unterstützungskräfte, unter anderem der Kriminalpolizei Kempten, durchsuchten am Dienstag drei Arztpraxen. Es besteht der Verdacht, dass die Ärzte falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt haben.

Etwa zwanzig Beamte durchsuchten am Dienstag aufgrund richterlicher Beschlüsse zwei Praxen in Kempten und eine im Landkreis Oberallgäu. Die Staatsanwaltschaft Kempten führt ein Ermittlungsverfahren gegen insgesamt vier Ärztinnen und Ärzte. Dabei geht es um den Verdacht, dass die Ärztinnen und Ärzte falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt haben sollen. Die Patienten wurden damit von der Maskenpflicht befreit. Im Zentrum der Ermittlungen steht die Frage, ob die Befreiungen ohne entsprechende ärztliche Untersuchungen ausgestellt worden sind.

Die Beamten stellten eine Vielzahl an Dokumenten sicher. Diese werden nun von den Ermittlern ausgewertet. Bei den Durchsuchungen waren auch Vertreter der Staatsanwaltschaft Kempten vor Ort. Von diesen Ermittlungen hängt auch ab, wie die Staatsanwaltschaft über die Verfahren gegen die Patienten entscheidet, die die Gesundheitszeugnisse gebraucht hatten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Corona-Ticker Oberallgäu: Aktuelle Inzidenzwerte und Meldungen
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Polizei kontrolliert Wildcamper im Oberallgäu
Eine Übersicht der neuen Coronaregeln
Eine Übersicht der neuen Coronaregeln
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder

Kommentare