50 Jahre Vorarlberger Walservereinigung im Kleinwalsertal

Landtagsabgeordneter Josef Türtscher, Großes Walsertal (vorne von links), Landtagsabgeordnete Beate Gruber, Kleinwalsertal; Landeshauptmann Markus Wallner; Barbara Fritz, Obfrau Vorarlberger Walservereinigung und der Bürgermeister des Kleinwalsertals, Andi Haid.

Kleinwalsertal – Festgäste und Chorsänger feierten im Kleinwalsertal das 50-jährige Bestehen der Vorarlberger Walservereinigung (VWV). Obfrau Barbara Fritz aus Riezlern konnte beim WalserChöreKonzert in Hirschegg unter den Ehrengästen auch alle Bürgermeister aus den Walser Gemeinden begrüßen.

Fritz erklärte in ihrer Begrüßung: „Mit der Vereinsgründung 1967 wurde auch der Grundstein für eine Walser Zukunft gelegt. Jetzt liegt es an uns allen dafür zu sorgen, dass wir unsere Traditionen erhalten und weiterpflegen – mit Sorgfalt, aber auch dem nötigen Weitblick.“

Landeshauptmann Wallner betonte, dass die Walser mit ihren Eigenschaften Ausdauer, Zähigkeit und Willenskraft besonders spürbar seien, gerade auch in der Politik. Das Streben nach Unabhängigkeit, damals vor rund 700 Jahren von den Feudalherren, sei auch heute noch ganz leicht als Streben nach mehr Unabhängigkeit von Bregenz zu spüren. Die Walser trügen mit ihren Werten wie Mitmenschlichkeit und ihrem Respekt vor der Natur sehr zur positiven Entwicklung bei.

Am Sonntagvormittag fanden bereits ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche Riezlern mit anschließender Agape, musikalisch umrahmt von der Dorfmusik Davos, auf dem Gemeindeplatz und die Generalversammlung der VWV im Sitzungszimmer des Gemeindeamtes statt.

Die VWV wurde 1967 von einigen Walsergemeinden gegründet. Im Lauf der Zeit sind alle 17 Walsergemeinden in Vorarlberg, Galtür in Tirol und Triesenberg in Liechtenstein Mitglied bei der VWV geworden. Neben den Gemeinden gibt es rund 900 Einzelpersonen und Familien, die Mitglied bei der VWV sind und weitere 520 Abonnenten der Zeitschrift Walserheimat.

Die Kernaufgaben der VWV sind die Vertretung der Interessen der Walser in Vorarlberg, Tirol und Liechtenstein, die Förderung der Walserkultur und die Herausgabe der Halbjahreszeitschrift Walserheimat – das Aushängeschild der VWV. Die VWV soll eine Plattform sein, um Ideen zu erarbeiten und umzusetzen, die in irgendeiner Art und Weise mit den Walsern zu tun haben: Walser Mundart, Traditionen, Kunst und Kultur, Walser Geschichte usw. Eine wichtige Rolle spielen auch die Gemeindechroniken in der Walserheimat – lebendige Geschichte für künftige Generationen aufbereitet und archiviert. Zu den Hauptaufgaben der VWV gehört weiters die Schaffung von Möglichkeiten, sich untereinander und mit Walsern aus anderen Regionen zu treffen und auszutauschen: Bei den Jahresausflügen, den Internationalen Walsertreffen, den Walser Skimeisterschaften, Wanderungen auf dem Walserweg und beim jährlichen „Walser trifft Walser“-Kirchentag mit Generalversammlung.

Rechtzeitig zum Jubiläum wurde die neue Interseite der VWV online gestellt. Unter www.vorarlberger-walservereinigung.at gibt es viele weitere Informationen über die Walser und die VWV.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Furioses Nikolausturnen des TSV Sonthofen
Furioses Nikolausturnen des TSV Sonthofen
Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember
Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember
Schreibwarengeschäft mit Grafitti besprüht
Schreibwarengeschäft mit Grafitti besprüht

Kommentare