Fettbrand: Feuerwehr- und Hubschraubereinsatz am Feiertag

+

Schwerste Verletzungen zog sich am Tag der Deutschen Einheit ein 72-Jähriger in Sonthofen zu, als er einen Fettbrand löschen wollte. Er musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr Sonthofen zu einem vermeintlichen Zimmerbrand in der Jahnstraße alarmiert. Hier drang Rauch aus einem Fenster und ein Rauchmelder war zu hören. Die Einsatzkräfte fanden in der Wohnung den Wohnungsinhaber mit Brandverletzungen vor. Ihm war ein Topf mit Fett bzw. Öl in Brand geraten. Die Verletzungen zog sich der 72-Jährige zu, als er versuchte, den Brand zu löschen, beziehungsweise, die brennende Flüssigkeit abzugießen. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Spezialklinik gebracht. Der Brand selbst war schnell gelöscht. Es entstand hier ein Sachschaden von etwa 10.000,- Euro. Weitere Ermittlungen werden durch den Kriminaldauerdienst der KPI Memmingen geführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Aus für die "Eisenbreche"
Aus für die "Eisenbreche"
Nein zur Erdaushubdeponie in Hinang
Nein zur Erdaushubdeponie in Hinang
Ein Baum für den Rubinger Wald
Ein Baum für den Rubinger Wald

Kommentare