Das Wunder von Mals

Das Bund Naturschutz Naturerlebniszentrum und die BN-Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu laden am Mittwoch, 21. März, ab 20 Uhr ins Kino Immenstadt ein. Mit dem Film „Wunder von Mals“ zeigen sie die spannende Geschichte der Südtiroler Gemeinde Mals auf dem Weg zur ersten pestizidfreien Gemeinde Europas.

Der Regisseur Alexander Schiebel präsentiert spannende Filmausschnitte und gibt Einblick in die politischen Hintergründe.

Mit dem „Wunder von Mals“ greifen die Bund Naturschutz-Organisationen die aktuelle Problematik des Insektensterbens auf. Im Projekt „Blühendes Bodenseeland“, das über interreg gefördert wird, versucht das NEZ bereits seit zwei Jahren zusammen mit den Regionen Bodenseeland für eine insektenfreundliche Landwirtschaft und Stadtentwicklung zu sensibilisieren.

Mit Schulführungen, der Ausbildung von Blühbotschaftern und einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm sollen mehr blütenreiche Lebensräume für Mensch und Wildbiene initiiert werden. Hier knüpft auch der Film „Das Wunder von Mals“ an: „Pestizide! Überall auf der Welt sind sie auf dem Vormarsch. Überall? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bewohntes Dorf in Südtirol hört nicht auf, diesem Eindringling Widerstand zu leisten. Mals will zur ersten Gemeinde Europas werden, die den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft verbietet. In einer Volksabstimmung entscheiden sich 76 Prozent der Bewohner für eine Zukunft ohne Glyphosat & Co. Eine 5000-Seelen-Gemeinde fordert damit eine übermächtige Allianz aus Bauernbund, Landesregierung und Agrarindustrie zum Kampf heraus. Alexander Schiebel erzählt die Geschichte dieses Aufstandes und enthüllt dadurch das streng geheime Rezept jenes Zaubertrankes, der die mutigen Malser unbesiegbar macht“, kündigt Regisseur Alexander Schiebel seine Geschichte in Film und Buch an.

Vorher, ab 19 Uhr, lädt die Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu zu ihrer Jahresversammlung ins Kino ein und blickt auf ein bewegtes Jahr zurück: „Wir haben unsere Kräfte auf den Alpenplan, die geplante Skischaukel am Riedberger Horn und die Rettung der Eisenbreche konzentriert“, so Vorsitzende Christine Speer. Gleichzeitig wurden die vielen lokalen Aufgaben wie die jährliche Amphibienaktion und der Moorschutz fortgeführt. Auch der Freundeskreis Riedberger Horn stellt sich im Rahmen der BN-Versammlung vor. Beide Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei.

Auch interessant

Meistgelesen

"Jesus selber ist das Ja"
"Jesus selber ist das Ja"
Hilfe, die ankommt
Hilfe, die ankommt
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Klassiker mit Premiere: "Traildays" mit Peter Schlickenrieder
Klassiker mit Premiere: "Traildays" mit Peter Schlickenrieder

Kommentare